Allievi: „Ein extrem wichtiger Sieg“

SW Eppendorf - DJK Arminia Bochum 4:2 (1:0). „Das war ein extrem wichtiger Sieg. Es war absolut verdient“, sagte SWE-Trainer Carlo Allievi, dessen Team sich nun ein Polster von acht Punkten auf die Abstiegsplätze erarbeitet hat. Anfangs lief es jedoch noch nicht richtig rund für die Gastgeber, Eppendorf agierte ziemlich nervös und leistete sich einige unnötige Ballverluste. Erst nach dem Strafstoßtreffer von Afrim Ala zum 1:0 wurde es langsam besser. Der nächste Treffer war dennoch den Gästen vorbehalten: Maurice Balsmeier glich aus und brachte sein Team damit zurück.

„Ich bin eigentlich extrem sauer. Wir haben uns zahlreiche Fehler in der Vorwärtsbewegung erlaubt und Eppendorf das Leben daher ziemlich leicht gemacht“, sagte DJK-Trainer Michael Strauß. Eppendorf nutzte die Ballverluste gekonnt aus und erhöhte durch die Treffer von Yee Ramnabaja und Daniel Kaminsky auf 3:1. Zwar gelang der DJK noch der 2:3-Anschlusstreffer, beirren ließen sich die Schwarz-Weißen davon jedoch nicht. „Wir haben mutig weiter gemacht und uns nicht aufgegeben“, sagte Allievi erfreut. Für den Schlusspunkt sorgte letztlich Tim Schüttig, der kurz nach seiner Einwechslung auf 4:2 erhöhte und damit den Sieg für sein Team fest machte.

Tore: 1:0 Ala (28.), 1:1 Balsmeier (50.), 2:1 Ramnabaja (61.), 3:1 Kaminsky (80.), 3:2 Werner (84.), 4:2 Schüttig (89.)


FC Neuruhrort - Polizei SV Bochum 3:0 (1:0).
Neuruhrort begann sehr aggressiv und ging durch einen sehenswerten Hackentreffer von Kai Helal früh mit 1:0 in Führung. „Leider haben wir danach absolut die Kontrolle verloren“, monierte FCN-Trainer Dino Degenhard. Die PSV hingegen wurde nach dem 0:1 langsam wach und erarbeitete sich nun einige starke Einschussmöglichkeiten. Die Schüsse von Björn Sprathoff, Jens Köhler und Daniel Gavranovic verfehlten ihr Ziel jedoch allesamt knapp oder wurde vom stark aufspielenden Keeper der Gastgeber, Kai Kleinlütke, pariert. „Es war schon sehr unglücklich. Im zweiten Durchgang waren wir die bessere Mannschaft“, sagte PSV-Co-Trainer Carsten Funke. Der FCN präsentierte sich aber sicherer im Abschluss und legte noch zwei Tore nach: 3:0.

Tore: 1:0 Helal (13.), 2:0 Bartling (65.), 3:0 Löhr (82.)


SC Post Altenbochum - SG Wattenscheid 09 II 0:0 (0:0). „Das Schönste an diesem Spiel war der Schlusspfiff. Wir haben leider nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte der leicht enttäuschte Co-Trainer Altenbochums Marcus Ritter. Die stark abstiegsbedrohten Wattenscheider hingegen zeigten besonders im zweiten Durchgang eine starke Partie und erarbeiteten sich einige aussichtsreiche Torchancen.

„In den letzten drei Spielen haben wir uns nicht so viele gute Dinger rausgespielt“, sagte SG-Trainer Engin Tuncay. Sowohl Olsi Llakaj, Mats Müller als auch Jan Gendreizig hatten den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterten jedoch am eigenen Unvermögen und an Post-Keeper Björn Olbers. „Ich glaube dennoch noch an den Klassenerhalt“, so die kämpferische Ansage von Tuncay.