45 will Revanche gegen Vorwärts

Ist aus seinem Urlaub zurück und damit wieder einsatzbereit: Kornharpens Freistoßexperte und Routinier Pascal Groß (li.)..Foto:Gero Helm
Ist aus seinem Urlaub zurück und damit wieder einsatzbereit: Kornharpens Freistoßexperte und Routinier Pascal Groß (li.)..Foto:Gero Helm
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool
Schmidt legt den Klassenerhalt zu den Akten. Ritter: „Spiel gegen Wiemelhausen wird ein Gradmesser“. FCN wieder mit Koitka und Löhr

SW Wattenscheid 08 II (17./3) - DJK Arminia Bochum (9./31). „Auch wenn der Klassenerhalt rechnerisch noch irgendwie möglich ist, für mich ist die Sache durch“, so die ehrliche Einschätzung von SW-Trainer Alexander Schmidt. Kevin Baumgardt und Maurice Decka sind wieder fit.

„Die 08er werden sicherlich tief stehen. Wir müssen sehr geduldig sein“, sagt DJK-Coach Michael Strauß. Personell sieht es besser aus als zuletzt: Maurice Balsmeier und Kapitän Christian Wischnewski sind wieder einsatzbereit.


SC Weitmar 45 (3./50)- FC Vorwärts Kornharpen (4./47). Im Spitzenspiel des Tabellendritten gegen den Tabellenvierten ist kein klarer Favorit auszumachen. Nur eines scheint sicher: Ein lauer Sommerkick ist nicht zu erwarten.

„Die Partie gegen Kornharpen ist immer spannend. Wir werden versuchen, diesmal die Punkte bei uns zu behalten“, sagt SC-Trainer Axel Sundermann, dessen Team sich im Hinspiel mit 0:2 geschlagen geben musste. Personell sieht es recht gut aus, bis auf die Langzeitverletzten sind alle wohlauf. Die Gäste hingegen müssen einige Ausfälle verkraften: Mario Djordic und Daniel Mingeleers (beide gesperrt) sowie Oliver Zyla (angeschlagen) fallen aus. Immerhin: Thiemo Höhn und Pascal Groß, die beide wieder einsatzbereit sind, sorgen für ein wenig Entlastung.


SC Post Altenbochum (5./37) - Concordia Wiemelhausen (1./67). „Diese Partie wird ein Gradmesser für das Team. Es kann nur gut für uns sein, dass die Concordia noch ungeschlagen ist“, sagt Posts Co-Trainer Marcus Ritter. Altenbochum zeigte zuletzt eine starke Leistung und bezwang SSV/FCA Rotthausen mit 5:1. „Daran müssen wir anknüpfen“, so der Co-Trainer. Zwar fällt sein Innenverteidiger Sebastian Switalla (gesperrt) aus, dafür ist Philipp Hagemeier jedoch wieder einsatzbereit.

„Wir waren im Pokalspiel gegen Harpen leider hinten recht ungeordnet. So dürfen wir auf keinen Fall auftreten“, so die warnenden Worte von Concordias Coach Jürgen Heipertz, dessen Team nur noch sieben Punkte zum Aufstieg in die Landesliga fehlen. Personell stehen ihm dieselben Spieler zur Verfügung wie im Pokalspiel.
SW Eppendorf (11./28) - FC Neuruhrort (10./29). „Personell entspannt sich die Lage bei uns wieder ein wenig. Leider brauchen wir weiterhin dringend Punkte gegen den Abstieg“, sagt SW-Trainer Carlo Allievi. Zuletzt kostete ein individueller Fehler seinem Team den Sieg, „das müssen wir schnell abstellen“, so Allievi.

„Wir haben das 0:3 gegen Weitmar recht gut aufgearbeitet“, meint FCN-Trainer Dino Degenhard. Besonders mit dem mauen Ballbesitz seines Team war der Coach nicht zufrieden und fordert folgerichtig: „Wir dürfen nicht so viel mit langen Bällen agieren, sondern müssen mehr über den Ballbesitz ins Spiel finden.“ Seine Routiniers Dennis Löhr und Kai Koitka sind wieder einsatzbereit.


SV Fortuna Herne (8./31) - Polizei SV Bochum (12./28). „Wir haben so gut wie nicht über die 1:10-Klatsche der Vorwoche geredet. Wir müssen das einfach abhaken“, sagt PSV-Coach Marcus Kretschmann. Sein Stammkeeper Raphael Kochanski ist wieder spielberechtigt.

SG Wattenscheid 09 II (13./25) - SpVgg Horsthausen (2./50). „Wir wissen genau, was mit Horsthausen auf uns zukommt. Die haben extrem erfahrene Spieler in ihren Reihen“, warnt SG-Spielertrainer Engin Tuncay sein Team. Wie im vergangenen Spiel gegen Annen, werden auch diesmal drei U19-Spieler aushelfen.

Gemeint sind: Eren Elbüstü, Elias Anan und Muhamed Demir.