09-Coach Toku arbeitet an der „Torgeilheit“

Vor dem Testspiel beim Oberligisten TSG Sprockhövel (morgen, 15 Uhr, Im Baumhof) unterhielt sich Farat Toku, Trainer des Fußball-Regionalligisten SG Wattenscheid 09, auf dem Weg zum Training mit WAZ-Mitarbeiter Felix Groß.

1 Nach den ersten elf Tagen Training ist schon Halbzeit in der Wintervorbereitung. Wie fällt Ihre bisherige Bilanz aus?

Toku: Die ist durchweg positiv. Die Jungs ziehen toll mit. Es gibt natürlich Defizite im Bereich der körperlichen Fitness, die wir noch aufholen müssen und aufholen werden. Wir sind aber auf einem guten Weg. Das einzige Problem ist, dass wir im Moment ein paar Kranke haben. Das ist natürlich nicht optimal. Außerdem hat sich Jules Schwadorf im Testspiel gegen Niederwenigern verletzt.

2 Woran muss die Mannschaft neben den Fitnessdefiziten am ehesten arbeiten?

Wir arbeiten natürlich auch im taktischen Bereich, am Umschaltspiel, wir arbeiten an unserem Spiel gegen den Ball. Und natürlich müssen wir auch an die Torgeilheit ‘ran. Ich habe vorher schon in einigen Liga-Spielen gesehen, dass die letzte Leidenschaft, unbedingt ein Tor erzielen zu wollen, öfter mal gefehlt hat. Die Jungs müssen sich dieses Selbstvertrauen im Training holen.

3 Werden Sie noch Verstärkungen holen?

Ich würde mir noch zwei bis drei Spieler wünschen, wir werden natürlich noch ein paar Spieler testen. Wann das genau der Fall sein wird, kann ich noch nicht sagen, aber wir werden es auf jeden Fall machen.