Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Klatsche am Stimberg

0:5 in Erkenschwick: SG 09 versagt kollektiv

11.11.2012 | 20:19 Uhr
0:5 in Erkenschwick: SG 09 versagt kollektiv
Nach 45 Minuten ausgewechselt: Christian Luvuezo (re.).Foto: Gerhard Schypulla

Wer nach dem krachenden 0:5 (0:2) bei der SpVgg. Erkenschwick einen schwer niedergeschlagenen André Pawlak erwartet hatte, wurde enttäuscht. Zumindest öffentlich analysierte der Trainer des Oberligisten SG Wattenscheid 09 die Klatsche im Stimbergstadion kühl und sachlich.

SpVgg. Erkenschwick -
SG Wattenscheid 09 5:0 (2:0)

SG 09: Fronczyk - Rathmann, Luvuezo (46. Kljajic), Melchner, Andersen - Lehmann (67. Brümmer), Zajas - Enzmann, Sarisoy (46. Koitka), Trisic - Ersoy

Tore: 1:0 Fricke (10.), 2:0, 3:0 Oerterer (21., 66.), 4:0 Batman (74.), 5:0 Westerhoff (78.)

Wer nach dem krachenden 0:5 (0:2) bei der SpVgg. Erkenschwick einen schwer niedergeschlagenen André Pawlak erwartet hatte, wurde enttäuscht. Zumindest öffentlich analysierte der Trainer des Oberligisten SG Wattenscheid 09 die Klatsche im Stimbergstadion kühl und sachlich. „Das ist wohl die höchste Niederlage, seit ich in Wattenscheid Trainer bin“, sagte Pawlak: „Ich mache deshalb aber kein Fass auf. Es gibt eben so Spiele, in denen nichts funktioniert. Wirklich gar nichts.“

Die Schwarz-Weißen sind gut beraten, sich schnell „zu schütteln“, wie Pawlak es umschreibt, und den Blick nach vorn zu richten. Schließlich ist Wattenscheid immer noch Erster, wenn auch mit arg auf die Pelle gerückten Verfolgern - und außerdem wartet übermorgen das Highlight-Spiel im Verbandspokal gegen den Drittligisten Arminia Bielefeld.

Pawlak, der Kevin Brümmer auf der linken Außenbahn durch Milko Trisic ersetzt und Kevin Lehmann an Stelle von Ali Issa ins defensive Mittelfeld beordert hatte, musste einen denkbar schlechten Start seiner Mannschaft sehen. Das 0:1 durch Florian Fricke (10.) fiel unglücklich - eine abgefälschte Flanke neigte sich über Torwart Lukas Fronczyk ins 09-Gehäuse. Nur elf Minuten später erhöhte Stefan Oerterer nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung auf 2:0. „Der Gegner hat das toll gemacht“, lobte Pawlak Erkenschwicker, die „enorm kampf- und laufstark“ auftraten.

Den exakten Gegenpol symbolisierte Wattenscheid: Kein Mut, eine ungewohnt zahnlose Körpersprache, unsicheres Passspiel. Alles fehlte, was sonst zum Grundrepertoire dieser selbstbewussten Mannschaft gehört. Pawlak: „Uns fehlte die Frische, körperlich wie geistig.“ Und so spielten sich die Gastgeber „in einen Rausch“, nutzten beim 4:0 einen kolossalen Fehlpass des sonst so starken Niklas Andersen (66.).

Vor rund 800 Zuschauern kreierte Wattenscheid nur eine einzige gefährliche Torchance, doch Trisics 18-Meter-Freistoß ging an die Latte (56.). Pawlak: „Erkenschwick hat uns dann überrollt.“

Felix Groß



Kommentare
Aus dem Ressort
Der Schuldenberg des VfL Bochum ist gewachsen
VfL-Finanzen
Bochums Finanzvorstand Wilken Engelbracht deutete auf der Mitgliederversammlung des VfL an, wegen der finanziellen Situation in Zukunft unpopuläre Entscheidung treffen zu müssen. Das Minus an der Castroper Straße betrug am Ende der Spielzeit 2013/2014 7,5 Millionen Euro.
Jan Simunek trainiert wieder mit der Mannschaft
Personalien
Jan Simunek steht vor seinem Comeback: Der seit dem Spiel gegen den Karlsruher SC Mitte September schmerzlich vermisste Innenverteidiger trainierte am Montag erstmals wieder komplett mit der Mannschaft. Der 27-Jährige dürfte am Freitag bei RB Leipzig wieder spielen. Timo Perthel dagegen wurde am...
SV Höntrop setzt seinen Aufwärtstrend fort
Frauenfußball
SG Lütgendortmund - SV Höntrop 1:3. Seinen Aufwärtstrend fortgesetzt hat der SV Höntrop. Nach dem schwachen Saisonstart gab es nun bereits den dritten Sieg in den letzten vier Spielen. Trainer Hans Skopek war über den 3:1 (1:0)-Erfolg bei der SG Lütgendortmund erfreut: „Der Sieg ist hochverdient,...
Sevinghausen will Spieler rausschmeißen
Schlägerei
Nach der wüsten Schlägerei nach dem Spiel bei TuRa Rüdinghausen II will der FSV Sevinghausen vier, fünf Spieler rausschmeißen. Dies erklärte der Sportliche Leiter und Trainer des Fußball-B-Kreisligisten, Achim Cendrowski. Er selbst denkt über seinen Rückzug nach: „Das mache ich nicht mehr mit.“
Riemke kassiert erste Pleite: „Pause hat uns nicht gut getan“
Handball
19 technische Fehler und 17 Fehlwürfe waren letzten Endes einfach zu viel: Handball-Verbandsligist Teutonia Riemke bezog beim 27:28 (13:11) in Ferndorf die erste Saisonpleite - und zwar verdient.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
SG Wattenscheid 09 - FC Hennef 05: 3:1
Bildgalerie
Regionalliga
Bochum zuhause wieder 1:1
Bildgalerie
VfL
AstroStars siegen daheim
Bildgalerie
Basketball
VfL Bochum spielt wieder 1:1
Bildgalerie
VfL Bochum