Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Klatsche am Stimberg

0:5 in Erkenschwick: SG 09 versagt kollektiv

11.11.2012 | 20:19 Uhr
0:5 in Erkenschwick: SG 09 versagt kollektiv
Nach 45 Minuten ausgewechselt: Christian Luvuezo (re.).Foto: Gerhard Schypulla

Wer nach dem krachenden 0:5 (0:2) bei der SpVgg. Erkenschwick einen schwer niedergeschlagenen André Pawlak erwartet hatte, wurde enttäuscht. Zumindest öffentlich analysierte der Trainer des Oberligisten SG Wattenscheid 09 die Klatsche im Stimbergstadion kühl und sachlich.

SpVgg. Erkenschwick -
SG Wattenscheid 09 5:0 (2:0)

SG 09: Fronczyk - Rathmann, Luvuezo (46. Kljajic), Melchner, Andersen - Lehmann (67. Brümmer), Zajas - Enzmann, Sarisoy (46. Koitka), Trisic - Ersoy

Tore: 1:0 Fricke (10.), 2:0, 3:0 Oerterer (21., 66.), 4:0 Batman (74.), 5:0 Westerhoff (78.)

Wer nach dem krachenden 0:5 (0:2) bei der SpVgg. Erkenschwick einen schwer niedergeschlagenen André Pawlak erwartet hatte, wurde enttäuscht. Zumindest öffentlich analysierte der Trainer des Oberligisten SG Wattenscheid 09 die Klatsche im Stimbergstadion kühl und sachlich. „Das ist wohl die höchste Niederlage, seit ich in Wattenscheid Trainer bin“, sagte Pawlak: „Ich mache deshalb aber kein Fass auf. Es gibt eben so Spiele, in denen nichts funktioniert. Wirklich gar nichts.“

Die Schwarz-Weißen sind gut beraten, sich schnell „zu schütteln“, wie Pawlak es umschreibt, und den Blick nach vorn zu richten. Schließlich ist Wattenscheid immer noch Erster, wenn auch mit arg auf die Pelle gerückten Verfolgern - und außerdem wartet übermorgen das Highlight-Spiel im Verbandspokal gegen den Drittligisten Arminia Bielefeld.

Pawlak, der Kevin Brümmer auf der linken Außenbahn durch Milko Trisic ersetzt und Kevin Lehmann an Stelle von Ali Issa ins defensive Mittelfeld beordert hatte, musste einen denkbar schlechten Start seiner Mannschaft sehen. Das 0:1 durch Florian Fricke (10.) fiel unglücklich - eine abgefälschte Flanke neigte sich über Torwart Lukas Fronczyk ins 09-Gehäuse. Nur elf Minuten später erhöhte Stefan Oerterer nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung auf 2:0. „Der Gegner hat das toll gemacht“, lobte Pawlak Erkenschwicker, die „enorm kampf- und laufstark“ auftraten.

Den exakten Gegenpol symbolisierte Wattenscheid: Kein Mut, eine ungewohnt zahnlose Körpersprache, unsicheres Passspiel. Alles fehlte, was sonst zum Grundrepertoire dieser selbstbewussten Mannschaft gehört. Pawlak: „Uns fehlte die Frische, körperlich wie geistig.“ Und so spielten sich die Gastgeber „in einen Rausch“, nutzten beim 4:0 einen kolossalen Fehlpass des sonst so starken Niklas Andersen (66.).

Vor rund 800 Zuschauern kreierte Wattenscheid nur eine einzige gefährliche Torchance, doch Trisics 18-Meter-Freistoß ging an die Latte (56.). Pawlak: „Erkenschwick hat uns dann überrollt.“

Felix Groß



Kommentare
Aus dem Ressort
08 II hofft auf Punkte für die Moral
Fußball Bezirksliga
Eppendorf wieder mit Isaac Korbea und Matthias Gebauer. Neuruhrorts Trainer Bayram Kollu hört nach dem letzten Spiel der Hinrunde auf
Hordel will Marl-Hüls den Spaß nehmen
Westfalenliga
Die 1:2-Pleite gegen den DSC Wanne-Eickel hat die DJK TuS Hordel soweit verdaut, viel Zeit zum Nachtrauern war den Grün-Weißen aber ja ohnehin nicht geblieben. Im Kreispokal gewann Hordel vor Wochenfrist standesgemäß mit 4:1 in Kaltehardt, jetzt wartet die Partie beim Tabellenzweiten TSV Marl-Hüls...
AstroStars Bochum wollen daheim eine Macht bleiben
Basketball
Im Heimspiel gegen Stahnsdorf am Samstag (19 Uhr) wollen die AstroStars Bochum erneut ihre Heimstärke demonstrieren, nachdem sie zuletzt auswärts klar verloren hatten. Der Bulgare Ilko Nanev ist nicht mehr dabei, er bat um eine vorzeitige Vertragsauflösung.
Bollwerk der Liga zu Gast in der Lohrheide
Regionalliga
Es sah lange nicht danach aus, aber gerade noch rechtzeitig hat Bochums U23 sich die Grundlage für eine versöhnliche Weihnachtszeit geschaffen. Drei wichtige Spiele stehen für den VfL bis zur Winterpause noch an, dann wollen die Bochumer über dem Strich stehen: Am Samstag ist Verl im...
Gesell: „Wir haben nichts zu verlieren“
Frauenfußball
Die Zweitliga-Frauen des VfL Bochum sind in ihrem Heimspiel gegen den Tabellenführer Werder Bremen krasser Außenseiter. Trainerin Sabrina Gesell hofft darauf, den Spitzenreiter mit guten Kontern überraschen zu können.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Verbandspokal
Bildgalerie
Fußball
ReWIRpower B-Juniorinnen
Bildgalerie
Bochum
ReWIRpower A-Junioren
Bildgalerie
Bochum
ReWIRpower C-Junioren
Bildgalerie
Bochum