Zehn Veranstalter organisieren gemeinsam den Lauf-Cup

„Abwechslungsreiche und anspruchsvolle Laufstrecken auf Feld- und Waldwegen“:
„Abwechslungsreiche und anspruchsvolle Laufstrecken auf Feld- und Waldwegen“:
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Zehn trailartige Landschaftsläufe im Herzen des Sauerlandes: Der 8. Hochsauerländer Lauf-Cup bietet die Chance dazu.

Sauerland..  Zehn trailartige Landschaftsläufe im Herzen des Sauerlandes: Der 8. Hochsauerländer Lauf-Cup bietet die Chance dazu. Der Auftakt erfolgt am 3. Mai. Federführend bei der Planung und Durchführung ist der Kreis-Sport-Bund (KSB) Hochsauerlandkreis.

„Abwechslungsreiche und anspruchsvolle Laufstrecken auf Feld- und Waldwegen inmitten von Bergen und Tälern, Wiesen und Wäldern lassen die Läuferherzen höher schlagen“, rührt Jens Morgenstern vom KSB die Werbetrommel für ein unverfälschtes Naturerlebnis im Sauerland. Dieses Jahr haben sich wieder zehn Laufveranstalter für den Laufcup 2015 zusammengeschlossen. Zwischen Mai und Oktober kann bei der Serie jeder mitmachen, der sich einige der schönsten deutschen Mittelgebirgsläufe nicht entgehen lassen will. Erstmalig wird dieses Jahr eine Kurzstreckenwertung mit Läufen zwischen vier und sechs Kilometern angeboten. Neu ist auch, dass sich die Aktiven vor der Teilnahme auf einem separaten Formular für den Laufcup anmelden müssen. Die Anmeldegebühr beträgt einmalig 5 €.

Den Auftakt des Hochsauerländer Laufcups macht dieses Jahr der Ruthenberglauf des TuS 31 Elleringhausen am Sonntag, 3. Mai. Schon eine Woche später, am 10. Mai, geht es zum Rüthener Bibertal-Volkslauf und am 16. Mai startet der Langenberglauf in Bruchhausen. Am Pfingstsamstag, 23. Mai, geht es zum Briloner Pfingstwaldlauf.

Siegerehrung am 24. Oktober

Noch vor der Sommerpause findet dann am 20. Juni der Eggelauf in Meerhof statt. Fortgesetzt wird die Serie mit dem Hochsauerland-Lauf in Altastenberg am 18. Juli, dem Deifelder Abendlauf am 1. August und dem Lauf um die Aabachtalsperre am 16. August. Der Hesborner Kuckuckslauf am 5. September und der Herbstwaldlauf in Fretter am 26. September schließen die Serie ab.

Mindestens fünf Läufe der Serie sind entweder über die Mittelstrecke (rund 10 Kilometer) oder die Langstrecke (rund 20 Kilometer) zu absolvieren, damit eine Endwertung möglich ist. Bei der Kurzstrecke reichen schon vier Teilnahmen aus. Die Siegerehrung findet am 24. Oktober in der Schützenhalle in Altastenberg. Hier bekommt jeder, der die fünf bzw. vier Läufe geschafft hat, einen attraktiven Preis ausgehändigt.