TV Neheim erwartet am Samstag den RSV Altenbögge

Auszeiten wie beim 26:28 in Hamm vermeiden: Der TV Neheim (im Angriff) will im Heimspiel gegen den RSV Altenbögge am Samstag mehr Konstanz zeigen.
Auszeiten wie beim 26:28 in Hamm vermeiden: Der TV Neheim (im Angriff) will im Heimspiel gegen den RSV Altenbögge am Samstag mehr Konstanz zeigen.
Foto: WP
Die Bezirksliga-Handballer des TV Neheim wollen im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn RSV Altenbögge am Samstag mehr Konstanz als zuletzt zeigen.

Neheim..  „Wir müssen cleverer spielen als zuletzt beim 26:28 in Hamm“, bringt Ludger Klinkemeier, Trainer der Bezirksliga-Handballer des TV Neheim, seine Erwartungen vor dem Heimspiel am Samstag (Anpfiff 18.30 Uhr, Berliner Platz) gegen den RSV Altenbögge-Bönen auf einen Nenner.

In Hamm haben die Neheimer (Platz 10) am vergangenen Spieltag anfangs mit 7:1 geführt, nahmen sich jedoch danach immer wieder „Auszeiten.“ Gegen den Tabellennachbarn (Rang 9) aus dem Kreis Unna hofft Klinkemeier auf mehr Konstanz in seinem Team. „Aber es wird ein Spiel auf Augenhöhe“, vermutet der TVN-Trainer, der in dieser Woche nur acht von insgesamt 14 Spielern beim Training begrüßen konnte. „Einige haben die Grippe, andere waren beruflich verhindert“, erläuterte Klinkemeier. Ein dickes Fragenzeichen steht hinter dem Einsatz von Abwehrchef Max Spitthoff, der umgeknickt ist.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE