TV Fredeburg überrascht mit Platz 1

Meschede..  Beim 19. Pfiff Sport Champion Masters des SC Olpe stehen die ersten sieben Endrundenteilnehmer fest. Überraschend schieden am ersten Vorrundentag Fußball-Landesligist SC Neheim und die HSK-Ü32-Auswahl aus. Beide Teams belegten in ihren Gruppen den letzten Platz.

Für eine positive Überraschung sorgte A-Ligist TV Fredeburg, der mit sechs Zählern in der Gruppe A Tabellenerster wurde. Punkt- und torgleich auf den Plätzen zwei und drei landeten Fatih Türkgücü Meschede und Bezirksligist FC Nuhnetal. Fatih Türkgücü sicherte sich den zweiten Platz durch einen 1:0-Sieg gegen den FC Nuhnetal im direkten Vergleich.

In der Hammergruppe B setzte sich der Vorjahresfinalist RW Erlinghausen souverän durch. Mit neun Punkten und einem Torverhältnis von 10:1 sicherte sich RWE den Gruppensieg. Gleich im ersten Spiel revanchierte sich der Landesligist gegen Titelverteidiger TuS Sundern mit einem 6:0-Sieg für die Final-Niederlage aus dem Vorjahr. „Wir sind sofort richtig ins Turnier gekommen“, sagte RWE-Spielmacher Daniel Berlinski und ergänzte: „Eigentlich starten wir traditionell immer schlecht, kommen dann aber ziemlich weit. Ich hoffe, dass dieser Auftakt kein schlechtes Omen ist.“ Der TuS Sundern fing sich nach der derben Auftaktschlappe wieder und gewann seine restlichen Gruppenspiele gegen den TuS Oeventrop (2:0) und gegen SC Neheim (1:0).

Eine souveräne Vorstellung zeigte Bezirksligist BC Eslohe, der alle seine drei Partien in der Gruppe C gewann. Überraschender Zweiter wurde SW Andreasberg.

Nils Feldmann, Lukas Hümmler (beide BC Eslohe), James Nbudueze und Daniel Berlinski (beide RW Erlinghausen) waren mit jeweils drei Toren die besten Torschützen.