Trio des SSV Meschede trumpft bei „Deutschen“ groß auf

Ein erfolgreiches Trio (von links): Verena Haselhoff, Verena Krömeke und Angela Kloppenburg (alle SSV Meschede).
Ein erfolgreiches Trio (von links): Verena Haselhoff, Verena Krömeke und Angela Kloppenburg (alle SSV Meschede).
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Aktiven des SSV Meschede haben bei der Deutschen Meisterschaft der Masters über die langen Schwimmstrecken in Köln kräftig abgeräumt.

Meschede..  Zweimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze. Die Aktiven der Schwimmabteilung des SSV Meschede haben bei der Deutschen Meisterschaft der Masters über die langen Strecken in Köln kräftig abgeräumt.

Gleich zwei deutsche Meistertitel errang Verena Krömeke (Altersklasse 40). Über 1500 Meter Freistil hielt sie souverän ihre Konkurrentinnen Andrea Streichhan (BSC Robben) und Sandra Hornig (SG Odenwald) auf Distanz und schlug in einer Zeit von 19:41,94 Minuten an. Über 400 Meter Freistil siegte Krömeke in 4:55,61 Minuten.

Gute Leistungen zeigten auch Verena Haselhoff und Angela Kloppenburg. Verena Haselhoff (Altersklasse 45) wurde deutsche Vizemeisterin über 200 Meter Rücken. Mit 2:45,14 Minuten stellte sie eine persönliche Bestleistung auf. Über 400 Meter Freistil und 800 Meter Freistil belegte Verena Haselhoff jeweils den dritten Platz.

Angela Kloppenburg (Altersklasse 55) wurde deutschen Vizemeisterin über 200 Meter Schmetterling. Mit 3:29,95 Minuten schlug sie im Ziel nur knapp hinter Karin Hoffmann vom SV Göppingen an.

Bastian Drees komplettierte das SSV-Quartett. Über 200 Meter Rücken belegte er den vierten Platz. Probleme bei den Wenden kosteten Bastian Drees am Ende die Bronze-Medaille.