Trio des RC Victoria Neheim träumt vom Profi-Vertrag

Termin mit Kult-Charakter: Immer sonntags treffen sich die Zwillinge Louis (links) und Joann (rechts) Leinau mit ihren Coach Lothar Föst zu einer Trainingsrunde. Beide gehören wie auch Marvin Kötting zu den hoffnungsvollen Nachwuchsfahrern des RC Victoria Neheim.
Termin mit Kult-Charakter: Immer sonntags treffen sich die Zwillinge Louis (links) und Joann (rechts) Leinau mit ihren Coach Lothar Föst zu einer Trainingsrunde. Beide gehören wie auch Marvin Kötting zu den hoffnungsvollen Nachwuchsfahrern des RC Victoria Neheim.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Zwillinge Joann und Louis Leinau sowie Marvin Kötting vom RC Victoria Neheim haben das Zeug, den Weg in die deutsche Spitze zu schaffen.

Neheim..  Der Termin ist Kult. Punkt 10.30 Uhr treffen sie sich immer sonntags auf dem Parkplatz am Möhne-Sportplatz in Neheim. Kette rechts und ab geht’s. Lothar Föst, Trainer-Routinier des RC Victoria Neheim, nimmt bei den regelmäßigen Ausfahrten seine Talente unter die Lupe. Mit den Zwillingen Joann und Louis Leinau (19) sowie Marvin Kötting (20) hat der Neheimer Radsportclub wieder drei starke Jungs in seinen Reihen, die auf dem Weg in die deutsche Männer-Spitze sind.

Die Leinau-Zwillinge kamen vor fünf Jahren vom Tennis zum Radsport. Die Brüder konnten sich in zahlreichen Rennen schon früh für die Westfalenauswahl empfehlen, starteten für die NRW-Junioren-Auswahlmannschaft in der Bundesliga und sammelten erste internationale Eindrücke. Im Jahr 2014 stand dann der Umstieg in die Männer- und U23-Klasse auf dem Plan. „An die Rennen mit Distanzen von bis 200 km mussten sich die Nachwuchsfahrer erst gewöhnen“, erläuterte Lothar Föst, Ehrenvorsitzender des RC Neheim. Sogar gegen die deutsche Spitze um Andre Greipel, Marcel Kittel und John Degenkolb wurde gefahren. Trotz einiger Rückschläge durch Krankheiten und eines schweren Sturzes von Louis Leinau kämpften sich die Zwillinge immer wieder ehrgeizig zurück ins Renngeschehen. Neben vielen Starts und konstanter Leistung bei internationalen Rennen konnte Joann Leinau mit einem Sieg und mehreren Podiumsplätzen auf sich aufmerksam machen. Bei den deutschen Bergmeisterschaften landete er im Finale mit Platz 18 mitten in der deutschen Radsport-Elite.

Aber auch Louis Leinau war mit Platz sieben bei der NRW-Meisterschaft super unterwegs. Trotz seines sturzbedingten Ausfalls konnte er noch fünf Top-20-Platzierungen einfahren.

Marvin Kötting, der Dritte im Bunde, wechselte aus Attendorn zum RC Victoria Nehim. Ihm gelang es sofort, in die Amateur-B-Klasse aufzusteigen. „Der gesamte Verein drückt die Daumen, dass alle drei in dieser Saison schnell zu A-Fahrern werden. Darüber gibt es dann nur noch die Profilizenz“, führte Jörg Scherf, Vorsitzender des RC Victoria Neheim, aus.

Unter der Leitung von Trainer Lothar Föst bereiten sich die Fahrer mit Hochdruck auf die ersten Rennen in Holland und Belgien vor. Während an den Wochenenden Trainingsfahrten von mehreren Stunden auf dem Plan stehen, werden in der Woche hauptsächlich im Fitness-Studio Gewichte gestemmt und zwei Laufeinheiten absolviert. „Dann hoffentlich geht es ohne Verletzungen und Krankheiten in die Saison 2015 und hier sollte dann eine weitere Steigerung möglich sein und natürlich hoffen alle drei auf einen Profivertrag“, hofft Föst, dass die kontinuierlich gute Zusammenarbeit Früchte tragen wird.