Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Volleyball

Trainer Julian Schallow freut sich über größeren Konkurrenzkampf

13.01.2012 | 16:02 Uhr
Trainer Julian Schallow vom RC Sorpesee gibt Luba Frikkel Tipps.

Sundern. In der Volleyball-Regionalliga der Frauen ist die Hälfte der Saison absolviert. Der RC Sorpesee steht nach elf Spielen mit 6:16-Punkten auf dem vorletzten Platz. Der Rückstand auf einen Relegationsplatz beträgt zwei Zähler. Zum Rückrundenstart sind die Volleyballerinnen des RC Sorpesee am Samstag, 14. Januar, um 16 Uhr beim Dritten SSF Fortuna Bonn zu Gast. Vorab sprach die WAZ-Mediengruppe mit Trainer Julian Schallow.

Wie hat der RC Sorpesee die 27-tägige Winterpause genutzt?

Julian Schallow: Traditionell nutzen wir jede Pause, egal ob Sommer- oder Winterpause, sehr intensiv. Über Weihnachten haben wir aber diesmal bewusst eine Verschnaufpause eingelegt. Seit dem 3. Januar sind wir dafür umso intensiver im Training, haben einige Zusatzeinheiten geschoben und viele Gespräche geführt. Mit Maria Feldmann und Nora Anders sind zwei ehemalige Spielerinnen aus Schweden bzw. Alaska zurück im Sauerland und kehren in unser Team zurück. Der Konkurrenzkampf wird sich dadurch auf vielen Positionen deutlich verschärfen.

11 Spiele hat der RC Sorpesee bis Ende März vor der Brust. Wie viele Punkte müssen für den Klassenerhalt noch her?

RC Sorpesee - Al. Aachen II 3:1

Julian Schallow: Ich bin zwar naturwissenschaftlich geprägt, aber von Liga-Rechenmodellen halte ich im Volleyball nichts. Für mich steht fest, dass wir einen Tick besser und vor allem erfolgreicher spielen müssen als in der Hinrunde. Die vergangenen Spiele haben aber schon die richtige Richtung vorgegeben. Spielerisch war eine deutliche Steigerung zu sehen, die sich mit zwei Siegen aus drei Spielen auch mit positiven Ergebnissen bezahlt gemacht hat.

Bleiben Sie in der nächsten Saison Trainer und Linus Tepe Co-Trainer des RC Sorpesee?

Julian Schallow: Die Antwort kenne ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Aktuell beschäftige ich mich auch mehr mit den Aufgaben in der Rückrunde. Ich kann aber im Namen von Linus Tepe sagen, dass die Arbeit mit den Mädels unheimlich viel Spaß macht. Das ist bei unserem Saisonverlauf wahrlich nicht selbstverständlich und daher sehr außergewöhnlich.

Sauerlandsport


Kommentare
Aus dem Ressort
Die Fußballstars von morgen sind zu Gast in Hüsten
Jugendfussball
Die Fußball-Festtage im Stadion „Große Wiese“ in Hüsten gehen weiter. Nachdem vor zwei Wochen der Bundesligist FC Schalke 04 gegen die HSK-Auswahl auflief, macht nun das hochklassig besetzte A-Jugendturnier „Evonik-Ruhr-Cup International“ in der „Großen Wiese“ Station.
Großes Golfturnier auf der 27-Loch-Anlage in Winkhausen
Golf
Der Golfclub Schmallenbergsteht vor einem besonderen sportlichen Höhepunkt. Am Samstag, 26. Juli, findet auf der 27-Loch-Anlage in Winkhausen der Falke-Golf-Marathon statt. Insgesamt werden bei dem Turnier 130 Golfer in allen Spielstärken und Altersklassen an den Start gehen.
Langscheid besteht Härtetest gegen den SV Hüsten 09
Fussball
Der Fußball-Westfalenligist SuS Langscheid/Enkhausen hat durch den Testspielsieg gegen den Landesligisten SV Hüsten 09 seinen ersten Härtetest der Vorbereitung erfolgreich bestanden. Einen klaren 9:0-Erfolg konnte Hüstens Ligarivale SC Neheim gegen den TuS Valmetal feiern.
Turnier auf der Reitanlage Volbracht ein voller Erfolg
Reiten
Bei strahlendem Sonnenschein und bester Stimmung veranstaltete am vergangenen Wochenende der Reit- und Fahrverein Brilon - wie auch schon im vergangenen Jahr - bei bestmöglichen Bedingungen und optimaler Organisation sein Dressur- und Springturnier auf der Reitanlage Volbracht.
Zwei HSK-Derbys am vierten Spieltag der Landesliga 2
Fussball
Der Spielplan der Fußball-Landesliga 2 für die Saison 2014/15 steht fest. Eine Besonderheit gibt es dabei aus HSK-Sicht am vierten Spieltag (7. September). Denn dann stehen mit den Partien zwischen Meschede und Neheim sowie der Begegnung Hüsten gegen Erlinghausen zwei HSK-Derbys auf dem Programm.
Umfrage
Soll es im Fußball- und Leichtathletikkreis Hochsauerlandkreis nach dem Rücktritt von Michael Lichtnecker einen außerordentlichen Kreistag mit Neuwahlen geben?

Soll es im Fußball- und Leichtathletikkreis Hochsauerlandkreis nach dem Rücktritt von Michael Lichtnecker einen außerordentlichen Kreistag mit Neuwahlen geben?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, es muss schnell einen Neuanfang unter neuer Führung geben.
82%
Nein. Der Kreisvorstand macht gute Arbeit und ist weiter handlungsfähig.
10%
Ist mir egal. Im HSK-Vorstand ändert sich sowieso nicht viel.
8%
646 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Fleckenberg/G. - Arpe/W. 1:4
Bildgalerie
Fussballtestspiel
Radrennen - Tretroller Euro
Bildgalerie
Radsport
SV Dorlar/Sellinghausen
Bildgalerie
Fussball
Schalke-Fans im Sauerland
Bildgalerie
Schalke