SV Schmallenberg/Fredeburg blickt konsequent nach vorne

Die Neuen im Team des SV Schmallenberg/Fredeburg beim Trainingsauftakt (von links): Felix Biskopping (SC Kückelheim/Salwey), Timo Heising (eigene A Jugend), Trainer Udo Dröge, Tim Burkhardt (TSV Aue-Wingeshausen), Ümit Düz (zweite Mannschaft) und Justin Bräutigam (eigene Jugend). Es fehlen Arda Tünay (FC Kirchhunden) und Merso Mersovski (BC Eslohe).
Die Neuen im Team des SV Schmallenberg/Fredeburg beim Trainingsauftakt (von links): Felix Biskopping (SC Kückelheim/Salwey), Timo Heising (eigene A Jugend), Trainer Udo Dröge, Tim Burkhardt (TSV Aue-Wingeshausen), Ümit Düz (zweite Mannschaft) und Justin Bräutigam (eigene Jugend). Es fehlen Arda Tünay (FC Kirchhunden) und Merso Mersovski (BC Eslohe).
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Bezirksliga-Fußballer des SV Schmallenberg/Fredeburg blicken konsequent nach vorne. Udo Dröge ist neuer Trainer bei den Strumpfstädtern.

Schmnallenberg..  Die Bezirksliga-Fußballer des SV Schmallenberg/Fredeburg blicken konsequent nach vorne. Udo Dröge ist neuer Trainer bei den Strumpfstädtern und hat am vergangenen Freitag mit dem Training für die Saison 2015/16 begonnen.

Zuvor war Udo Dröge Trainer bei der Spielgemeinschaft Bödefeld/Henne-Rartal. „Der Abschied aus Bödefeld ist mir bestimmt nicht leicht gefallen, es geschah aus rein sportlicher Sicht“, war das Fazit von Trainer Udo Dröge und weiter: „Ich sehe es mit einem lachenden und weinenden Auge.“ Schmallenberg ist Udo Dröge nicht unbekannt: „Ich war bereits in der Landesliga Trainer meines Heimatvereins“. Sein spielender Co-Trainer ist Merso Mersovski, der vom Landesliga-Aufsteiger BC Eslohe nach Schmallenberg gewechselt ist. Mersovski soll auch spielerisch die junge Mannschaft führen.

Möglichst alles schnell vergessen, was in der vergangenen Saison gewesen ist, das wollen die Verantwortlichen des Vereins. Ein Platz unter den ersten Fünf hätte es in der zurückliegenden Saison sein sollen. Die Rechnung ging aber nicht auf, sogar der Abstieg aus der Bezirksliga drohte zwischenzeitlich. Das Ausscheiden nach der Winterpause von Trainer Michael Kurzeja traf den SV Schmallenberg/Fredeburg dann auch hart. Ein Übergangstrainer musste her, um den Rest der Saison noch zu überstehen. Interimstrainer wurde Mike Kleinsorge, da Udo Dröge erst für die Saison 2015/2016 verpflichtet worden ist. Mike Kleinsorge holte alles aus der Mannschaft heraus, so dass es zum Klassenerhalt reichte. „Mike Kleinsorge hat die Vorarbeit in dieser sehr jungen Truppe geleistet, die muss nun fortgesetzt werden“, ist sich Udo Dröge bewusst und weiter: „Mein Ziel wir es sein, drei bis vier Spieler herauszupicken, die das Gerüst der Mannschaft bilden.“ Dazu hat Udo Dröge Merso Mersovski geholt: „Er wird auf dem Spielfeld meine rechte Hand sein, alleine wird er es aber auch nicht schaffen.“ Zum Saisonziel wollte sich Dröge noch nicht festlegen: „Die sehr junge Mannschaft muss sich erst finden und ich muss einen Draht zur Mannschaft finden. Zudem müssen die Spieler verletzungsfrei bleiben.“