SV Brilon in der Relegation gegen Brakel ohne Basti Ramspott

Brilons Trainer Schorsch Niglis
Brilons Trainer Schorsch Niglis
Foto: WP

Brilon.. Der SV Brilon hat am letzten Spieltag der Fußball-Bezirksliga 4 das Top-Spiel um Relegationsplatz zwei gegen die Sportfreunde Birkelbach mit 4:0 gewonnen. Durch den Sieg beendete Brilon die Saison als Tabellenzweiter und hat sich damit für die Aufstiegsrelegation zur Landesliga qualifiziert. Der SV Brilon trifft nun am Donnerstag, 18. Juni, im ersten Relegationsspiel auf die Spielvereinigung Brakel (Tabellenzweiter der Bezirksliga 3) aus dem Kreis Höxter. Anstoß der Partie ist um 18.30 Uhr in Oestereiden.

Die Sauerlandsportredaktion sprach vor dem Spiel mit SVB-Trainer „Schorsch“ Niglis.

Herzlichen Glückwunsch zur Vizemeisterschaft, Herr Niglis. Hatten Sie vor dem entscheidenden Spiel gegen Birkelbach damit gerechnet, dass Ihre Mannschaft noch den Sprung auf den zweiten Platz schaffen würde?

Auf jeden Fall. Die Mannschaft hat von der ersten Minute an alles gegeben. Ich muss dem gesamten Team, das eine Topleistung abgerufen hat, ein Kompliment machen. Die Vizemeisterschaft und das Erreichen der Relegation sind die Krönung einer sehr erfolgreichen Saison.

Waren Sie von der Leistung der SF Birkelbach enttäuscht?

So kann man das nicht sagen. Wir haben das Spiel über weite Strecken dominiert und im richtigen Moment die Tore gemacht.

Nach Abschluss der Hinrunde hatte der SV Brilon noch sechs Punkte Rückstand auf den damaligen Tabellenzweiten FC Arpe/Wormbach und sogar neun Punkte auf die Sportfreunde Birkelbach, die damals Tabellenführer waren. Doch dann ging die Aufholjagd richtig los.

Das kann man wohl so sagen. In der Rückrunde haben wir nur das Spiel gegen den Tabellenletzten Werdohl II verloren. Außerdem haben wir gegen Sundern, Aue und Arpe Remis gespielt. Die Rückrundentabelle haben wir mit einem Zähler Rückstand auf Eslohe auch auf dem 2. Platz abgeschlossen. Von den letzten elf Spielen haben wir keine Partie verloren. Das war schon eine stramme Leistung von uns, die ihresgleichen sucht.


Wie schwer ist die Verletzung von Sebastian Ramspott? Kann er am Donnerstag spielen?
Leider nicht. Basti ist nach dem Spiel zur Kontrolle ins Krankenhaus gefahren. Fakt ist, dass die Verletzung so schwer ist, dass er nicht am Relegationsspiel gegen Brakel teilnehmen kann. Dieser Verlust trifft und sehr schwer. Basti ist nicht zu ersetzen.


Kennen Sie die SpVg Brakel?
Ich mache einen Schritt nach dem anderen. Und nicht den zweiten vor dem ersten. Erst kam das Spiel gegen die Sportfreunde Birkelbach um Platz zwei und jetzt konzentriere ich mich auf Brakel. Die Informationen, die ich vom Gegner benötige, werde ich schon bekommen. Ich werde ganz bestimmt nicht unvorbereitet nach Oestereiden fahren.


Wie sehen Sie die Chancen Ihrer Mannschaft in der Relegation?
Das sind K.o.-Spiele und da ist alles möglich. Vor allem braucht man in diesen Spielen auch das nötige Quäntchen Glück.