Sundern will nicht wieder im Regen stehen

Sauerland..  Gibt es Ostermontag, 6. April, eine Wachablösung an der Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga 4? Die Sportfreunde Birkelbach, die seit dem 10. Spieltag die Tabelle anführen, haben nach 19 Spielen einen Zähler Vorsprung auf den BC Eslohe.

Birkelbach spielt Ostermontag beim TuS Sundern und der BC Eslohe bei Schlusslicht FSV Werdohl II. Zu unterschätzen ist die Reserve des Landesligisten allerdings nicht. Zuletzt feierte Werdohl II einen 3:2-Sieg beim SV Brilon. Im Rieseistadion trifft der beste Angriff der Liga (Eslohe mit 58 Toren) auf die schlechteste Abwehr (Werdohl II mit 73 Gegentoren).

Tabellenführer SF Birkelbach spielt beim TuS Sundern, der sich endlich einmal nach den guten Spielen nach der Winterpause (2:3 beim BC Eslohe, 2:2 gegen den SV Brilon und 1:1 beim TuS Plettenberg) mit einem Dreier belohnen will. Der TuS Sundern ist in dieser Saison allerdings alles andere als heimstark: Die Mühle-Elf hat nur 14 Punkte aus 10 Spielen geholt. Der direkte Vergleich zwischen Sundern und Birkelbach spricht aber für die TuS-Elf: Sieben Spiele haben zwischen beiden Teams in der Bezirksliga stattgefunden, davon hat Sundern sechs gewonnen.

Das Verfolgerduell findet in Kirchhundem statt, wo der Drittplatzierte und Vizemeister der Saison 2012/13 auf den Tabellendritten FC Arpe/Wormbach trifft. Beide Teams liegen fünf bzw. zwei Punkte hinter Tabellenführer Birkelbach. Der FC Kirchhundem hat zu Hause noch nicht verloren (23 Punkte aus 9 Spielen) und der FC Arpe/Wormbach ist die beste Auswärtsmannschaft (23 Punkte aus 10 Spielen). „Ich bin der Meinung, dass zunächst ein Punkt reicht, um den Anschluss zu halten. Drei wären natürlich besser, um einen Mitkonkurrenten abzuschütteln“, sagt Arpes Trainer Jens Selter.

Der SV Brilon, der nach der Heimpleite gegen Werdohl II jetzt acht Punkte Rückstand auf Rang eins hat, spielt am Ostermontag beim SV Schmallenberg/Fredeburg. „Wer sich von der Tabellensituation des SV Schmallenberg/Fredeburg blenden lässt, ist fehl am Platz“, sagt SVB-Coach Niglis. Schmallenberg hat aktuell nur noch vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. „Der SV Brilon kommt sicher nicht im Schongang, sondern wird mächtig auf das Gaspedal treten“, ergänzt Schmallenbergs Coach Mike Kleinsorge.

Im Kampf um den Klassenerhalt stehen die Spiele in Hallenberg, Dorlar und Aue im Blickpunkt. Der FC Nuhnetal erwartet den TuS Plettenberg, der sechs Punkte mehr auf dem Konto hat und der SV Dorlar-Sellinghausen will zu Hause gegen den TuS Langenholthausen, der 14 Zähler aus den letzten sechs Spielen geholt hat, punkten.

Der TSV Aue-Wingeshausen will gegen GW Allagen seine Negativserie kann. Die Kicker aus dem Wittgensteiner Land sind seit vier Spielen ohne Punktgewinn. Die Grün-Weißen aus Allagen haben dagegen alle drei Spiele nach der Winterpause gewonnen.