Sundern mischt Tabellenspitze auf

Sundern..  Wenn gegen den Spitzenreiter gespielt wird, sind die Teams doppelt motiviert. Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Sundern lieferten am Ostermontag einmal mehr den Beweis dafür. Sie fertigten die favorisierten Sportfreunde aus Birkelbach glanzvoll mit 3:0 (2:0) im Röhrtalstadion ab. Das Team aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein steht jetzt hinter dem neuen Tabellenführer BC Eslohe auf Platz zwei. Der TuS rangiert nach dem neunten Saisonsieg auf Rang sechs.

Der wertvollste Spieler beim TuS Sundern war sicherlich Marcel Osebold. Der 20-Jährige markierte die 1:0-Führung (33.) und das vorentscheidende 3:0 (52.) für sein Team. Zwischenzeitlich hatte Benjamin Geck für Sundern die prächtige 2:0-Führung (36.) erzielt. Osebold hätte seine Trefferquote locker noch erhöhen können. Doch in der 11. Minute vergab er einen Strafstoß. „Über 90 Minuten haben wir mehr Spielanteile gehabt. Daher haben wir verdient gewonnen“, sagte Sunderns Goalgetter kurz nach Spielende. Insgesamt sei es, so Osebold weiter, ein ordentliches Spiel gewesen. „Auch von Birkelbach“, fügte er an.

Richtig happy war auch TuS-Trainer Andy Mühle. „Es war sehr gut, wie wir in der Struktur gestanden haben. Wir haben sehr wenig zugelassen. Birkelbach hatte vielleicht anderthalb Torchancen“, analysierte er im Rückblick. Sein Team habe, so Mühle, sehr diszipliniert gespielt und eine sehr gute Spieleröffnung praktiziert. „Wir haben gezeigt, dass wir gar nicht so schlecht sind“, sagte Mühle abschließend.

Der Sieg des TuS Sundern am 20. Spieltag hätte durchaus noch höher ausfallen. Doch neben Osebold (beim Strafstoß) scheiterten unter anderem auch Pasquale Curcio (51.), der nach seinem Nasenbeinbruch mit einer Gesichtsmaske spielte, und Orcun Akpinar (88.) in bester Schussposition.