SSV Meschede will Team mehr in den Vordergrund stellen

Die Neuzugänge des SSV Meschede mit Trainer Heiko Hofmann (li.) und SSV-Seniorenleiter Dennis Vosshage (re.) bei der entspannten Ballarbeit während des Trainingsauftaktes am Sonntagmorgen im Dünnefeldstadion (von links): Timo Stappert, Krubel Hailay, Kastriot Veseli, Steve Banyik, Kilic Aykut, Onur Arslan, Attila Demir und Frank Holzmann. Es fehlen Ilir Kryeziu und Lukas Drölle.
Die Neuzugänge des SSV Meschede mit Trainer Heiko Hofmann (li.) und SSV-Seniorenleiter Dennis Vosshage (re.) bei der entspannten Ballarbeit während des Trainingsauftaktes am Sonntagmorgen im Dünnefeldstadion (von links): Timo Stappert, Krubel Hailay, Kastriot Veseli, Steve Banyik, Kilic Aykut, Onur Arslan, Attila Demir und Frank Holzmann. Es fehlen Ilir Kryeziu und Lukas Drölle.
Foto: Tobias Aufmkolk WP
Was wir bereits wissen
Beim FußballLandesligisten SSV Meschede hat sich personell einiges getan. „Der Konkurrenzkampf wird größer sein“, sagte Dennis Vosshage.

Meschede..  Bis zum vorletzten Spieltag der vergangenen Saison war der Fußball-Landesligist SSV Meschede im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz zur Westfalenliga voll im Rennen. Am Ende reichte es nicht ganz und die Mannschaft von Trainer Heiko Hofmann landete auf dem sechsten Tabellenplatz. „Auch wenn wir unser Saisonziel, unter den ersten sechs Mannschaften zu landen, erreicht haben, muss man leider sagen, dass für uns mehr drin war“, resümierte Heiko Hofmann.

Von einem verpassten Aufstieg will man beim SSV Meschede dennoch nicht reden, sondern den Blick in die Zukunft richten. „Wir schauen jetzt wieder nach vorne und freuen uns auf eine sehr interessante Landesliga-Saison mit vielen starken Mannschaften“, so Hofmann. Auf einen sehr interessanten Neuling freut sich der Mescheder Trainer besonders. „Dass es der BC Eslohe geschafft hat und wir jetzt noch ein richtiges Derby dazubekommen haben, ist eine super Sache“.

Beim SSV Meschede hat sich personell einiges getan. „Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern und einigen jungen, richtig guten Talenten in unserem Kader“, sagte Dennis Vosshage. „Der Konkurrenzkampf innerhalb des Kaders wird größer sein, als im letzten Jahr und davon erhoffe ich mir eine höhere Leistungsdichte“, sagte der Sportliche Leiter des SSV Meschede. Mit Steve Banyik und Kastriot Veseli kommen zwei westfalenligaerfahrene Spieler vom SuS Langscheid/Enkhausen ins Mescheder Dünnefeld. Erfahrung bringt auch der junge Onur Arslan von Westfalia Rhynern mit und vom Landesliga-Absteiger SV Hüsten 09 wechselt Ilir Kryziu in die Kreisstadt. Als A-Liga-Torschützenkönig kommt Timo Stappert vom Bezirksliga-Aufsteiger TSV Bigge/Olsberg und soll nun in der Landesliga auf Torejagd gehen. Neben Krubel Hailay (SG Wenholthausen/Reiste), Keeper Lukas Drölle (SC Neheim U19) und Attila Demir (Fatih Türkgücü Meschede) sollen auch zwei A-Jugendliche den Sprung in die erste Mannschaft schaffen. Frank Holzmann und Aykut Kilic stammen aus dem eigenen Nachwuchs. Holzmann hatte bereits im letzten Jahr einige Minuten Landesliga-Luft schnuppern dürfen.

Im Gegenzug verliert der SSV Meschede fünf wichtige Leistungsträger. Lukas Cramer wechselte nach nur einem halben Jahr beim SSV zum Delbrücker SC. Rusmir Mehovic zieht es zum Bezirksligisten TuS Sundern, während das Ziel seines Bruders Sadam Mehovic unbekannt ist. Marvin Baum steht in der kommenden Saison bei Westfalia Soest zwischen den Pfosten und Goalgetter Bilal Yavuz zieht es aus beruflichen Gründen nach Köln. „Natürlich haben wir einige gute Spieler verloren“, sagte Dennis Vosshage. „Mit unserem breiteren und punktuell verstärkten Kader haben wir darauf reagiert und können zuversichtlich auf die neue Saison blicken“.

Überraschungen im Training

Seit gestern befindet sich der SSV Meschede in der Vorbereitung auf die neue Saison. Oberstes Ziel ist es, die neuen Spieler schnellstmöglich in die Mannschaft zu integrieren. Auch beim Training wird Heiko Hofmann Änderungen vornehmen. „Ein paar Dinge werden wir verändern. Ich möchte noch einige neue Ideen und auch die eine oder andere Überraschung mit ins Trainingsprogramm einbringen“, so der SSV-Coach.

Als Ziel möchte der Mescheder Trainer keine Tabellenplatzierung nennen. „Wir werden in der letzten Woche unserer Vorbereitung ein internes Ziel ausgeben. Nach der letzten Saison wollen wir einfach noch konstanter in unseren Leistungen werden. Wir haben zwar viele individuell gute Fußballer in unseren Reihen, aber das Team soll mehr im Vordergrund stehen. Wenn wir das hinbekommen und wir als Mannschaft in jedem Spiel alles füreinander geben und den letzten Biss zeigen, dann können wir richtig stark sein. Um erfolgreich zu sein, muss natürlich auch die Trainingsbeteiligung stimmen. In den Übungseinheiten wird die Basis für erfolgreichen Fußball gelegt“.

Mit fünfzehn Trainingseinheiten und sieben Testspielen will Heiko Hofmann sein Team auf den Saisonstart am 16. August 2015 vorbereiten. Hinzu kommt das Turnier um den Veltins-Cup in Neheim am 1. und 2. August.

Die geplanten Testspiele des SSV im Überblick: SG Serkenrode/Fretter (17. Juli), Delbrücker SC (18. Juli), SV Lippstadt (25. Juli in Gevelinghausen), Westfalia Soest (26. Juli), BW Gierskämpen (29. Juli), Veltins-Cup (1. und 2. August), SV Hüsten 09 (6. August) und TuS Warstein (9. August).