SSV Meschede muss das 1:1 teuer bezahlen

Neheim..  Im Landesliga-Derby zwischen dem SC Neheim und SSV Meschede gab es erneut keinen Sieger. Wie im Hinspiel endete die Partie im Binnerfeldstadion 1:1 (1:1).

Durch das Remis haben beide Teams Punkte im Kampf um Relegationsplatz zwei eingebüßt: Die Gäste aus der Kreisstadt sind durch die Punkteteilung in der Fußball-Landesliga 2 auf den vierten Rang abgerutscht und haben jetzt zwei Punkte Rückstand auf Platz zwei. Der SC Neheim konnte Rang sechs behaupten und hat sechs Zähler Rückstand auf den Tabellenzweiten SG Finnentrop/Bamenohl.

Die Hausherren hatten sich im Vorfeld vorgenommen, Nadelstiche gegen die Elf von SSV-Coach Heiko Hofmann zu setzen. Der erste Stich erfolgte nach gerade einmal zwei Minuten und führte gleich zum 1:0. Ein langer Ball von Sylvio Meyer brachte Jonas Schmidt in Position. Als der Neheimer Stürmer im Duell mit SSV-Keeper Marvin Baum zu Boden ging, zeigte Florian Schreiber aus Siegen auf den Elfmeterpunkt. „Das war kein Elfmeter“, sagte Baum nach dem Spiel. „Ich spiele vorher ganz klar den Ball. Natürlich berühre ich Jonas, aber ich kann mich nicht in Luft auflösen.“ Okan Güvercin verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0 (2.).

Der frühe Treffer zeigte Wirkung bei den Gästen. Neheim war besser im Spiel und hielt die Mescheder Offensive zunächst weit weg vom eigenen Strafraum. Erst zum Ende der ersten Halbzeit strahlte Meschede Torgefahr aus. Nach einer genauen Flanke von Ekrem Yavuzaslan ließ sich Lukas Cramer die Chance zum 1:1 nicht entgehen. Aus rund zwölf Metern ließ er Ricardo Alves im Neheimer Tor keine Chance (33.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff vergab Ekrem Yavuzaslan nach einer Yilmaz-Ecke per Kopf die Gästeführung.

Neheim lauert auf Konter

Nach der Pause tat der SSV Meschede sichtlich mehr für das Spiel. Neheim agierte über eine kontrollierte Defensive und lauerte auf Konter, welche über Jonas Schmidt und Tim Rademacher sehr gefährlich vorgetragen wurden. Zu ungenau und zu kompliziert spielte dagegen der SSV Meschede nach vorne. Die größte Chance zum Siegtreffer hatte der SSV Meschede, als der kurz zuvor eingewechselte Bilal Yavuz aus kurzer Distanz an Ricardo Alves scheiterte.

Das Unentschieden musste der SSV Meschede mit zwei Verletzungen teuer bezahlen. Nachdem Lukas Cramer mit einer Knieverletzung ausschied, zog sich der starke Ekrem Yavuzaslan im Laufduell eine Muskelverletzung zu.

„Die beiden Ausfälle tun uns richtig weh, weil ich befürchte, dass beide uns länger fehlen werden“, teilte Meschedes Fußball-Abteilungsleiter Rafael Bremer nach der Partie mit.