SSV Meschede fährt Pflichtsieg ein

Minden/Meschede..  Die Oberliga-Volleyballerinnen des SSV Meschede haben das Punktspiel bei Schlusslicht VC Minden mit 3:1 (28:26, 18:25, 18:25, 22:25) gewonnen. Der Aufsteiger aus der Kreisstadt hat mit dem Pflichtsieg Platz vier in der Tabelle gefestigt.

Der neunte Saisonsieg des SSV Meschede war ungefährdet und hochverdient. Den besseren Start erwischten allerdings die Gastgeberinnen aus Minden. „Wir sind ein bisschen schwer ins Spiel gekommen“, sagte SSV-Trainer Uwe Schlinkert und ergänzte: „Für Minden war diese Begegnung wohl die letzte Chance, um im Kampf um den Klassenerhalt noch einmal anzugreifen. Deshalb haben sie gegen uns noch einmal alles versucht.“ Minden drehte den ersten Durchgang, obwohl der SSV Meschede bereits mit 23:19 in Führung gelegen hatte. Am Ende verlor der SSV den ersten Abschnitt mit 26:28.

Trotz des 0:1-Rückstandes fanden die Meschederinnen schnell zurück ins Spiel und kontrollierten das Geschehen in den nächsten drei Sätzen. Sylvie Niederhoff zeigte eine überzeugende Leistung und legte mit präzisen Zuspielen den Grundstein zum Erfolg. Ein starkes Debüt feierte Jessica Pilarski. Sie hatte sich mit guten Leistungen in der SSV-Zweiten für das Spiel empfohlen und ihre Chance in der ersten Mannschaft erhalten. „Jessica Pilarski und Denise Verhasselt haben ein sehr gutes Spiel gemacht“, lobte Uwe Schlinkert.

Nachdem die Sätze zwei und drei jeweils mit 25:18 souverän an den SSV Meschede gingen, wurde es im ausgeglichenen vierten Satz noch einmal spannend. Am Ende holte sich Meschede den vierten Satz mit 25:22. „Wir haben kein überragendes Spiel gemacht, aber insgesamt war es ein sicherer Sieg“, bilanzierte SSV-Trainer Uwe Schlinkert.

SSV Meschede: Evamaria Falke, Anna Gerke, Rahel Hartmann, Alina Keite, Lisa Kettler, Melissa Kösling, Sarah Nieder, Sylvie Niederhoff, Jessica Pilarski, Maike Schotka, Karin Schürmann, Denise Verhasselt.