Spitzenspiel in Sundern: RC Sorpesee empfängt Dingden

Topspiel am Samstag: Nach dem 3:2-Erfolg im Derby gegen Olpe trifft der Spitzenreiter von der Sorpe am Samstag in eigener Halle auf den Tabellenzweiten SV BW Dingden. Das Hinspiel (Szene) gewann der RCS mit 3:0.
Topspiel am Samstag: Nach dem 3:2-Erfolg im Derby gegen Olpe trifft der Spitzenreiter von der Sorpe am Samstag in eigener Halle auf den Tabellenzweiten SV BW Dingden. Das Hinspiel (Szene) gewann der RCS mit 3:0.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Der Spitzenreiter von der Sorpe trifft am Samstag, 31. Januar, um 18 Uhr in der Sporthalle in Sundern auf den Tabellenzweiten SV BW Dingden.

Langscheid..  „Nach dem Derby in Olpe ist vor dem Spitzenspiel gegen Dingden“, beschreibt Julian Schallow, Trainer der Drittliga-Volleyballerinnen des RC Sorpesee, die Ausgangslage für das bevorstehende Wochenende. Der Spitzenreiter von der Sorpe trifft am Samstag, 31. Januar, um 18 Uhr in der Sporthalle in Sundern auf den Tabellenzweiten SV BW Dingden.

„Normal gibt es in dieser Saison definitiv nicht, mit Dingden kommt wohl das stärkste Team der Liga nach Sundern. So einen Gegner knackt man dann wohl nur mit einer vollen Hütte und an einem Sahnetag“, blickt nicht nur Schallow erwartungsvoll auf das Heimspiel.

Die ersten Spiele im Jahr 2015 haben einmal wieder eindrucksvoll gezeigt, dass in der Dritten Liga West der Damen in dieser Saison so ziemlich jedes Ergebnis denkbar scheint. Dennoch haben zwei Teams im neuen Jahr bislang all ihre Spiele für sich entscheiden können und treffen nun im direkten Vergleich aufeinander. Das Team aus Dingden um ihren Trainer Olaf Betting gab in den vergangenen drei Spielen gerade einmal einen Satz ab und diktierte das Geschehen nach Belieben. Zuletzt deklassierte das Team von der holländischen Grenze mit Olpe und Nienburg zwei Teams, die dem RCS in dieser Saison schon einige Punktverluste beschert haben. „Somit nur folgerichtig wandert die Favoritenrolle in dieser Situation wohl nach Dingden, ein Umstand, mit dem wir gut leben können“, urteilte Schallow.

Auch der RC Sorpesee hat in diesem Kalenderjahr schon eifrig Punkte gesammelt. Zuletzt in Olpe musste der RCS beim 3:2 einen wahren Kraftakt vollbringen, um zwei Punkte zu entführen. Am Samstag dürfte es nicht anders sein, wenn der Erste Heimrecht gegen den Zweiten genießt. „Spielausgang offen, packendes Duell erwartet“, lautet die Kurzformel von Schallow.

„Einen Gewinner hat das Kalenderjahr aber definitiv schon nach drei Spieltagen hervorgebracht: den Volleyballsport im Hochsauerland“, führte Schallow mit begeistertem Blick auf den bisherigen Saisonverlauf aus. Eine Empfehlung für die Freizeitgestaltung am Samstag hat er auch parat: „Volleyballabend einplanen und Stimmbänder ölen.“

Die Schallow-Damen stehen mit sieben Punkten Vorsprung auf Dingden momentan eindrucksvoll an der Tabellenspitze. Das Team um RCS-Mannschaftsführerin Kirsten Platte freut sich schon jetzt auf die prickelnde Atmosphäre im Schulzentrum Sundern.