Spitzenreiter TV Halingen für TV Arnsberg eine hohe Hürde

Foto: WP
Was wir bereits wissen
Am Samstag, 28. März, erwartet der TV Arnsberg Tabellenführer TV Westfalia Halingen zum Nachholspiel. Anwurf in der Rundturnhalle ist um 19.30 Uhr.

Arnsberg..  Der TV Westfalia Halingen (38:2-Punkte) ist in dieser Landesliga-Saison das Maß aller Dinge. Die Mannschaft von Trainer Christoph Gutzeit ist als bislang einzige Mannschaft noch ungeschlagen (18 Siege, zwei Unentschieden). Prunkstück des Spitzenreiters ist der Rückraum um Torjäger Dennis Bichmann (186 Tore), Robert Ammelt (121 Tore) und Spielmacher Roman Warland (116 Tore).

„Halingen hat einfach nur eine Bombentruppe, die sehr gut eingespielt ist und einen klasse Handball spielt. Wir werden aber deswegen nicht in Ehrfurcht erstarren. Es muss aber schon alles passen, damit wir diese Mannschaft im Zaum halten können“, sagt TVA-Coach Heinz Thomanek, der mit seiner Mannschaft derzeit vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz hat.

Dass Klassenprimus Halingen verwundbar ist, hat der vergangene Spieltag gezeigt. Beim VfS Warstein siegte der TV Westfalia Halingen glücklich mit 23:22. Heinz Thomanek: „Wir werden gegen Halingen mit einer offensiveren Ausrichtung als zuletzt agieren. Uns muss uns vor allem gelingen, den wurfgewaltigen Rückraum nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Nur mit einer Top-Leistung haben wir eine Chance.“

Phillipp Mähl ist wieder dabei

Tobias von Künßberg, Bastian Erk und Kevin Erpelding fallen beim Tabellenelften TV Arnsberg (15:25-Punkte) für das Heimspiel gegen Halingen aus. Dafür steht Phillipp Mähl den Regierungsstädtern nach seinem Bänderanriss wieder zur Verfügung.