Selter rätselt - Kleinsorge zufrieden

Wormbach..  Der FC Arpe/Wormbach hat im Rennen um Relegationsplatz zwei zwei wichtige Punkte im Stadtderby gegen den SV Schmallenberg/Fredeburg liegen gelassen. Schmallenberg dagegen hat sich durch das 1:1 (1:0)-Unentschieden vor 500 Zuschauern vorzeitig den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga 4 gesichert.

„Wir waren in der ersten Halbzeit gut im Spiel. Die Leistung meiner Mannschaft nach der Pause ist mir unerklärlich“, teilte Jens Selter, Trainer des FC Arpe/Wormbach, nach der Partie mit. Der FC Arpe/Wormbach dominierte die erste Halbzeit klar und ging durch Erik Pieper verdient in Führung. Nach dem 1:0 drängte der FC Arpe/Wormbach weiter, aber Schmallenbergs Hintermannschaft um den starken Nick Niederstein ließ keinen weiteren Treffer zu. Der SV Schmallenberg/Fredeburg konnte sich in den ersten 45 Minuten eine Möglichkeit durch Enrico Ledda (18.) erspielen. Ledda scheiterte an FC-Torhüter Steffen Hömberg.

Nach dem Seitenwechsel verlor der FC Arpe/Wormbach den spielerischen Faden. Schmallenberg kam durch Enrico Ledda in der 61. Minute zum verdienten Ausgleich. Anschließend hatte Schmallenberg die Partie im Griff. Nur der guten Abwehrleistung der Arper um die starken Justin Bludau und Manuel Kotthoff war es zu verdanken, dass die abstiegsbedrohten Schmallenberger zu keinem weiteren Treffer mehr kamen.

„Wir wollten zu Beginn einfach zu viel und das geht dann oft schief. Nach der Pause haben wir ruhiger gespielt und verdient einen Punkt geholt“, erklärte Schmallenbergs Trainer Mike Kleinsorge nach der Partie. „In der ersten Halbzeit waren wir übermotiviert. Nach der Halbzeitansprache unseres Trainers haben wir das Spiel gedreht und hätten auch noch gewinnen können“, ergänzte Schmallenbergs Nick Niederstein.