Sebastian Tautz holt mit Compound-Team ein Remis

Die Bogenschützen des CfB Soest haben auch eine Abteilung in Arnsberg-Rumbeck. Das Foto zeigt das Compound-Schützenteam mit (von rechts) Sebastian Tautz aus Sundern-Hagen, Fin Lukas Hein und René Kaup im Match gegen den Erzrivalen aus Hamm. Am Ende stand ein Unentschieden.
Die Bogenschützen des CfB Soest haben auch eine Abteilung in Arnsberg-Rumbeck. Das Foto zeigt das Compound-Schützenteam mit (von rechts) Sebastian Tautz aus Sundern-Hagen, Fin Lukas Hein und René Kaup im Match gegen den Erzrivalen aus Hamm. Am Ende stand ein Unentschieden.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die drei Ligateams der Soester Bogenschützen haben auch am dritten Spieltag gezeigt, dass sie die Spitzenteams in Westfalen sind.

Soest..  Die drei Ligateams der Soester Bogenschützen haben auch am dritten Spieltag gezeigt, dass sie die Spitzenteams in Westfalen sind.

Vor allem die Westfalenligisten ließen nicht an ihrem Thron rütteln. Das Verbandsligateam um Coach Astrid Dreßler trat im Dortmunder Landesleistungszentrum für Sport- und Bogenschießen an. Im ersten Match gegen BBC Bocholt II agierten Markus Müller, Lara Hördler und Julius Benteler noch zu nervös und verloren mit 2:6-Satzpunkten. In den beiden folgenden Freilosmatches bekamen auch Olav Schürmann und Tobias Funke ihre ersten Einsätze, sicherten sich 4:0 Matchpunkte. Danach kristallisierten sich Müller, Funke und Benteler als Stammbesetzung heraus, die die vier weiteren Matches gegen den Nördlichen Dortmunder Schützenbund II (NDSB, 6:2), BSC Sennestadt (6:2), TuS Barop II (6:2) und das äußerst spannende Fünf-Satz-Match gegen Hammer SC 08 II (7:3) gewannen.

Recurveteam erneut in Topform

Wer Herr in der Westfalenliga ist, steht nun eindeutig fest, denn die Recurvemannschaft zeigte sich erneut in Topform. Die ersten drei Matches schossen Alex Reimer, Daniel Hülsmann und Matthias Bathe, die gegen Sherwood BSC Herne (6:0), SV Oberbauerschaft (6:2) und NDSB I (6:0) nichts anbrennen ließen. Die beiden Folgematches gegen BSC Bergkamen und BSC Ibbenbüren bestritten Inga Heitmann, Alex Reimer und Fabian Maruhn. Auch hier gab es mit 6:2 und 7:1 deutliche Siege. Im sechsten Match gegen BS Schwerte taten sich Inga Heitmann, Daniel Hülsmann und Matthias Bathe unerwartet schwer und lagen zunächst mit 0:4 zurück. Während die Schwerter ob des möglichen Sieges gegen den Spitzenreiter nervös wurden, zog das Soester Trio alle Register seines Könnens, schoss konstant gute Pfeilserien und gewann schließlich mit 6:4. Gegen den Tabellenzweiten TuS Barop I wurde aus taktischen Gründen Fabian Maruhn gegen Inga Heitmann eingewechselt. Die Dortmunder, zu Saisonbeginn noch als Favorit gehandelt, konnten nur den dritten Satz mit 56:56 Ringen ausgeglichen gestalten, verloren deutlich mit 1:7.

Das Tor zur Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga wurde damit ganz weit aufgestoßen.

Das Compoundteam wollte seine bisher weiße Weste eigentlich behalten. Das klappte aber nicht ganz. Da Karina Granitza wegen Rückenproblemen und Christian Raupach aus beruflichen Gründen nicht starten konnten, entschied sich die Mannschaft nach dem Einschießen, dass die drei stärksten Schützen René Kaup, Fin Lukas Hein und Sebastian Tautz (Sundern-Hagen) alle Matches schießen sollten. Sabine Hammer und Andreas Münch nahmen auf der Reservebank Platz, kümmerten sich um das Coaching.

Nervenschlacht gegen Hamm

Im ersten Match war der BSV Verl völlig chancenlos, wurde mit 6:0 abgefertigt. Das Prestigematch gegen Hammer SC 08 geriet zur reinen Nervensache. Die jeweiligen Sätze wurden mit hohen Ringzahlen auf beiden Seiten geschossen, aber kein Team konnte sich absetzen. Nach dem vierten führten die Soester mit 5:3, ein Unentschieden im fünften und letzten Satz hätte zum Sieg gereicht. Aber der ging mit 58:59 denkbar knapp verloren, so dass es zur Punkteteilung kam.

Nach zwei weiteren 6:0-Siegen gegen BSF Ahlen und den Tabellenzweiten BBC Bocholt wurde auch Sennestadt mit 6:2 besiegt.