SCN-Youngster stürmen zum Titel

Balve/Arnsberg..  Der SC Neheim bleibt die Nummer 1 im Fußball-Kreis Arnsberg. Das Team von SCN-Trainer Alex Bruchhage gewann nach der Premiere auch die zweiten Auflage der Kreismeisterschaft im Hallenfußball. Im Endspiel gegen den Bezirksligisten TuS Sundern behielten die Landesliga-Kicker aus Neheim nach dem Neun-Meter-Schießen mit 5:2 die Oberhand. Im „kleinen Finale“ musste ebenfalls ein Neun-Meter-Schießen die Entscheidung bringen: Hier setzte sich Bezirksligist TuS Langenholthausen glücklich mit 6:5 gegen den A-Kreisligisten FC BW Gierskämpen durch. Rund 100 zahlende Zuschauer verfolgten nach Angaben des gastgebenden SuS Beckum die Spiele in der Sporthalle der Hauptschule Balve.

„Die Youngster hatten Bock, zu zocken. Das haben sie auch gezeigt“, freute sich Bruchhage riesig über die erfolgreiche Titelverteidigung. Das Finale war ein kurzweiliger Vergleich der beiden amtierenden Stadtmeister aus Arnsberg und Sundern. Ein wenig überrascht vom Finaleinzug war Sebastian Grüterich vom TuS: „Damit haben wir nicht gerechnet, weil wir mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft an den Start gegangen sind.“

Robin Jaschewski hatte Sundern mit 1:0 in Führung gebracht. Riad Xhaka glich für Neheim aus. Es ging sofort ins Neuen-Meter-Schießen. Hier trafen Akim Seber, David Wagner, Philip Bilinski und Baran Arslan für Neheim. Für Sundern verwandelte nur Nikolas Pieper, danach scheiterten Robin Jaschewski und Donato Matturro.

Christian Hunecke erzielt das 1:0

Im Spiel um Platz drei hatte Christian Hunecke, Spielertrainer des FC Gierskämpen, sein Team mit 1:0 in Führung gebracht. Die Hunecke-Truppe stemmte sich mit aller Macht gegen den Ausgleich. Doch es reichte nicht: Daniel Filip schaffte noch das 1:1 für Langenholthausen. Es folgte das Neun-Meter-Schießen. Kamil Mika vergab für Gierskämpen gleich den ersten Strafstoß. Danach verwandelten Patrick Richter, Nico Schwedler, Frank Reckwald und Alexander Giese. Langenholthausen blieb dagegen durchgängig cool und netzte alle fünf Strafstöße ein (Weißbach, Filip, Trawinski, Ceylan, Erzen). „Schade, dass wir nicht ins Finale gekommen sind“, sagte Hunecke kurz nach der Entscheidung. Mario Droste, Sportlicher Leiter des TuS Langenholthausen, hätte im Vorfeld für Platz drei unterschrieben. „Aber mein Eindruck ist, dass für uns mehr möglich gewesen wäre“, urteilte er über die Leistung seines Teams.

Das Spiel um Platz 5 gewann BW Mellen durch die Treffer von Marco Träger und Jonas Köster mit 2:1 gegen den SuS Beckum, für den Marcus Mesaros den Führungstreffer erzielt hatte.

„Wir sind hochzufrieden, alles ist gut gelaufen. Die Mannschaften sind top aufgetreten“, sagte Oliver Freibug, Vorsitzender des SuS Beckum, unmittelbar nach der Siegerehrung, die Bernd Henneböle und Michael Ternes vom Arnsberger Kreisvorstand vorgenommen hatten.