Schwarzenberg beendet Neheimer Negativserie

Erlinghausen..  Der SC Neheim hat am 26. Spieltag der Fußball-Landesliga seine Negativserie beendet. Nach fünf Spielen ohne „Dreier“ siegten die Kicker von Alex Bruchhage vor 70 Besuchern im Hans-Watzke-Stadion bei RW Erlinghausen verdient mit 1:0 (0:0) und haben damit die Kicker aus dem Stadtgebiet Marsberg in der Tabelle wieder überholt.

Im ersten Durchgang gab es im 9. HSK-Derby auf beiden Seiten nur je eine klare Chance. Bei RW Erlinghausen scheiterte Oliver Gutzeit, der für den angeschlagenen Daniel Berlinski in der Anfangself stand, an Torhüter Ricardo Alves. Auf der Gegenseite fand Oliver Busch in Benedikt Müller seinen Meister. „In der ersten Halbzeit war es ein grottenschlechtes Spiel geprägt von vielen Stockfehlern. Das war kein Landesliganiveau“, sagte RWE-Teammanager Olcay Eryegin.

Nach dem Wechsel wurde die Partie wesentlich besser. Das lag aber auch an den Gästen, die jetzt wesentlich mehr Dampf machten und sich auch gute Torchancen erspielten. Turm in der Schlacht war RWE-Kepper Benedikt Müller, der mehrmals einen Rückstand verhinderte. In der 75. Minute war jedoch auch der Zerberus im RWE-Kasten machtlos. Der gerade erst eingewechselte Thymor Schwarzenberg machte mit einem Flachschuss aus 16 Metern unhaltbar das Siegtor.

„Glückwunsch an Neheim. Aufgrund der zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg“, berichtete RWE-Teammanager von Eryegin. Auch Neheims Trainer Alex Bruchhage hatte ein gerechtes Ergebnis gesehen: „Wir sind nicht eineinhalb Stunden durch das Sauerland gefahren, um mit einer Niederlage wieder nach Neheim zu kommen. Die Jungs haben Moral bewiesen. Man hat gemerkt, dass sie das Spiel gewinnen wollten.“

RW Erlinghausen: Müller, Kandlen, Meyer, Luckey (85. Kocak), Kriesche, Watzke, Bahceci, Tilly, Gutzeit (88. Rosenkranz), Röleke, Raulf. - SC Neheim: Alves, Sener (17. Gerbracht), Meyer, Guntermann (89. Nettesheim), Arslan, Xhaka, Busch, Polzin, Franz (70. Schwarzenberg), Seber, Greis. - Tor: Schwarzenberg (75.).

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE