Schnappt sich TuRa 10. Sieg in Serie?

Arnsberg..  Das Spitzenspiel der Fußball-A-Kreisliga Arnsberg am „Küppel“ zwischen Tabellenführer TuRa Freienohl (48 Punkte) und Verfolger TuS Bruchhausen (44) stellt alle anderen Begegnungen in den Schatten.

TuRa Freienohl – TuS Bruchhausen (So., 15 Uhr). Das Topspiel elektrisiert die Liga. Würde TuRa sein 10. Spiel in Serie gewinnen, hätte der Tabellenführer aus Freienohl bei noch neun ausstehenden Spielen sieben Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten aus Bruchhausen. „Obwohl es gegen Voßwinkel und Neheim unnötige Niederlagen für uns gab, wären wir bei einem Auswärtssieg in Freienohl auf einen Punkt dran“, blickt TuS-Trainer Freddy Quebbemann erwartungsvoll auf die Partie. „Für mich wird die Tagesform den Ausschlag geben“, führt TuRa-Trainer Jörg Fischer aus.

Der TuS Bruchhausen hat insgesamt eine negative Bilanz gegen Freienohl. Der letzte Sieg in der Küppelkampfbahn stammt aus der Kreisliga-A-Saison 2004/05. „Das ist nun fast zehn Jahre her. Es wird also mal wieder Zeit, dass die gelben Trikots in Freienohl jubeln“, sagt Tim Kuhlmann, Sportlicher Leiter des TuS Bruchhausen.

Hinrunde 2:2

SV Affeln - TuS Hachen (So.,15 Uhr). „Es ist eigentlich unsere letzte Chance im Kampf um den Klassenverbleib“, sagt TuS-Trainer Dirk Stratenschulte-Huss. Mit Matthias Danne (gesperrt), Torhüter Frederik Schäfer, Tobias Coerschulte (beide im Urlaub) und Niclas Keinhorst (verletzt) fehlen wichtige Leistungsträger.

Affeln will dagegen wichtige Punkte zum Nichtabstieg einfahren. Torwart Dominik Appel ist fraglich. Ansonsten steht Oldie und Co-Trainer Sven Kortmann zwischen den Pfosten. Raphael Schütz fehlt weiter. Hinrunde 3:1

TuS Müschede - SV Hüsten 09 II (So., 15 Uhr). Ein interessantes Nachbarduell. „Wir müssen vorne unsere Chancen nutzen und hinten konzentrierter spielen“, sagt 09-Trainer Marco Grebe. Die Gäste spielen in Bestbesetzung. Beim TuS ist lediglich Torwart Dominik Paech fraglich. „Wir wollen unsere gute Serie von drei Siegen in Serie ausbauen und schielen nach oben“, meint TuS-Vorstandsmitglied Arend Böhmer. Hinrunde: 4:1

TuS Oeventrop - FC BW Gierskämpen (So., 15 Uhr). „Wir wollen die Erfolgsserie fortsetzen. Gegen Gierskämpen haben wir in der Vergangenheit oft schlecht ausgesehen“, sagt TuS-Trainer Sebastian Rocholl. Der Gast steht unter Zugzwang und hat bereits auf die Tabellenspitze einen Rückstand von sieben Punkten. Beide Teams spielen in Bestbesetzung. Hinrunde: 1:2

SSV Stockum - TuS Voßwinkel (So., 15 Uhr). Stockum muss weiter ohne Daniel Köckmann, Andreas Klüppel und Dominik Vormweg auskommen. Algis Rau kehrt in den Kader zurück. Der Gast muss Matthias Schröder und Timo Ziemkus ersetzen, während Raphael Knoche wieder fit ist.

Hinrunde: 3:1

SC Neheim II - TuS Sundern II (So., 13 Uhr). „Sundern befindet sich im Aufwärtstrend“, sagte SC-Spielertrainer Peter Kozok, der verletzungsbedingt länger ausfällt. Zudem muss Martin Körner passen, während der Einsatz von Daniel Dunker und Cetin Kurt fraglich ist. Der Gast zeigte zuletzt gegen Freienohl (0:1) eine aufsteigende Form. Hinrunde: 3:1

SV Herdringen - SSV Allendorf (So., 15 Uhr). Nach sechs Auswärtsspielen und davon drei Niederlagen in Serie will Allendorf wieder punkten. „Wir wollen aus dem Loch heraus und damit am Sonntag anfangen“, sagt Herdringens Coach Klaus Strojnowski. Sebastian Röhrig und Sven Rosenberg sind wieder einsatzbereit. Aufsteiger aus Allendorf hat derzeit arge Personalprobleme. Hinrunde: 4:0

SV Bachum/Bergheim - SSV Küntrop (So., 15 Uhr). Bachum als Tabellenachter (28 Punkte) kann das Match gelassen angehen. Es fehlen Henrik Thiessen und Lukas Babilon. Der SSV will nach dem 3:1 gegen Herdringen auch in Bachum gegen den Abstieg punkten. Bis auf Ugur Günnes (gesperrt) ist der Neuling komplett. Hinrunde: 3:3