SC Neheim muss Probleme in Griff kriegen

Hohenlimburg/Neheim..  Ein Wechselbad der Gefühle erlebte Fußball-Landesligist SC Neheim in den letzten Wochen. Gerade mal sieben Tage nach dem deutlichen 4:0-Sieg in Werdohl verloren die Neheimer ihr Heimspiel überraschend hoch mit 1:4 gegen Borussia Dröschede. Die Ursachen hatte SC-Trainer Alex Bruchhage schnell ausgemacht: „Wir haben uns gegen Dröschede zu viele leichte Fehler geleistet, die gnadenlos ausgenutzt wurden“. An Chancen hat es den Neheimer auch am vergangenen Wochenende nicht gemangelt. Einziges Manko war der Umgang mit den vielen guten Möglichkeiten.

Am Sonntag steht der SC erneut vor keiner leichten Aufgabe. Die Bruchhage-Elf reist nach Hohenlimburg. Um 15 Uhr wird das Spiel im Kirchenberg-Stadion angepfiffen. Beim heimstarken SV Hohenlimburg muss das Team aus dem Binnerfeld beide zuletzt gezeigten Probleme in Abwehr und Angriff in den Griff bekommen, um auch beim Tabellenvierten erfolgreich zu sein. Hohenlimburg hat zurzeit nur zwei Punkte mehr auf dem Konto als der SC und ist daher für die Elf von Alex Bruchhage weiter in Schlagdistanz.

Hohenlimburg mit viel Qualität

„Hohenlimburg ist eine Mannschaft mit viel Qualität. Wir müssen versuchen, unsere Fehler zu minimieren und unser Spiel durchbringen“, sagte Bruchhage nach der Dröschede-Partie. Dass der SV Hohenlimburg schlagbar ist, hat zuletzt der VfL Bad Berleburg bewiesen. Der Aufsteiger gewann dieses Spiel nämlich mit 4:2