Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Fussball-Landesliga

SC Neheim hat dritten Sieg in Serie im Visier

19.10.2012 | 16:44 Uhr
SC Neheim hat dritten Sieg in Serie im Visier
Der SC Neheim will nach dem Derbysieg in Meschede gegen Hennen nachlegen.Foto: Tobias Aufmkolk

Sauerland. In der Fußball-Landesliga 2 erwartet der SC Neheim den SC Hennen. RW Erlinghausen hat Heimrecht gegen Niederschelden und der SSV Meschede spielt bei der SG Finnentrop/Bamenohl.

SC Neheim - SC Hennen (So., 15 Uhr). Der SC Neheim hat in der Fußball-Landesliga 2 den dritten Sieg in Folge im Visier. Nach dem 3:2 gegen die Reserve der Sportfreunde Siegen und dem 4:0 im HSK-Derby beim SSV Meschede trifft das Team von Trainer Alex Bruchhage am Sonntag, 21. Oktober, um 15 Uhr im Binnerfeld auf SC Hennen.

Die Gäste aus der Stadt Iserlohn stehen mit einem Punkt Rückstand auf den SC Neheim (6. Platz) auf Rang 9. Hennen hat zehn Tore kassiert und stellt damit die beste Defensive der Landesliga. Der Aufsteiger hat den Klassenerhalt zum Ziel ausgegeben. „Es wird ein Geduldsspiel“, sagt SC-Trainer Alex Bruchhage und ergänzt: „Die haben einige richtig gute und routinierte Kicker in ihren Reihen, wie zum Beispiel Aykan Kutlu.“

Der 41-jährige Kutlu vertritt USA-Urlauber Nick Unkhoff in der Innenverteidigung, wird aber nur noch bis zum Monatsende für Hennen spielen. Kutlu übernimmt ab dem 1. November das Traineramt beim Bezirksligisten VfK Iserlohn und tritt die Nachfolge von Ingo Müsse an. Kutlu: „Das ist ein sehr gutes Sprungbrett für mich.“ Der SC Neheim will Aykan Kutlu aber kein vorzeitiges Abschiedsgeschenk machen. Güvercin und Meyer sind leicht angeschlagen, Kellermann und Redko wieder fit.

RW Erlinghausen - SuS Niederschelden (So., 15 Uhr). RW Erlinghausen hat in der Fußball-Landesliga bislang eine gute Saison gespielt. Der Aufsteiger belegt Platz acht mit 12 Punkten und hat bereits acht Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den der SV Rothemühle belegt.

Erlinghausen ist seit vier Spielen ungeschlagen und will seine Serie am Sonntag, 21. Oktober, im Heimspiel um 15 Uhr gegen SuS Niederschelden fortsetzen. Die Gäste aus dem Siegerland stehen auf Platz 13 und sind auf fremden Boden bislang schwach. Auswärts gab es erst einen Punkt in vier Spielen. Niederschelden stellt aktuell den zweitschwächsten Angriff der Liga. RWE hat dagegen bereits 25 Tore erzielt. „Wir haben bisher gute Spiele abgeliefert. Mit Platz acht stehen wir besser da als gedacht“, sagt der sportliche Leiter Stephan Schröder.

Nur der Einsatz von Jan Röleke ist gefährdet. Röleke hat Probleme am Sprunggelenk. Roberto Busacca hat seine Grippe auskuriert und ist wieder fit. „Wir dürfen uns von der Tabellenposition der Gäste nicht blenden lassen. Sollten wir an die guten Offensivleistungen der vergangenen Spiele anknüpfen und vor allem in der Defensive die Null halten können, bin ich optimistisch“, sagt Trainer Vaidas Petrauskas.

SG Finnentrop/Bamenohl - SSV Meschede (So., 15 Uhr). Der SSV Meschede hat die 0:4-Derby-Niederlage gegen den SC Neheim abgehakt. „Wir müssen jetzt Flagge zeigen und uns wieder voll und ganz auf Fußball konzen­trieren“, sagt Andreas Mühle, Trainer des Fußball-Landesligisten aus der Kreisstadt, vor dem Auswärtsspiel am Sonntag, 21. Oktober, bei der SG Finnentrop/Bamenohl (12. Platz). Anstoß ist um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Bamenohl.

„Es wird einige Umstellungen in der Anfangsformation gegenüber dem Neheim-Spiel geben“, kündigt Andreas Mühle an. „Wir wollen und müssen auf jeden Fall etwas mitnehmen. Sonst kann man auch ganz schnell, zumal wir nächste Woche spielfrei haben, durchgereicht werden.“ Verzichten muss Meschede unter anderem auf Abwehrchef Tomas Pilarski (Knie- und Schienbeinverletzung).

Sauerlandsport



Kommentare
Aus dem Ressort
HV Sundern plant nach Abstieg Neubeginn in der Bezirksliga
Damen-Handball
Hinter dem HV Sundern liegt eine Handball-Saison zum Vergessen. Die Damen von Trainer Frank Mähl hatten häufig mit Personalproblemen zu kämpfen und stiegen am Ende der vergangenen Spielzeit nach fünf Jahren aus der Landesliga ab. In der kommenden Saison soll alles anders werden.
Martin Tschornia belegt auf dem Nürburgring Platz 2
Motorsport
Das Wetter war der bestimmende Faktor bei der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Nieselregen, Starkregen und Hagel wechselten sich mit blauem Himmel während des Sechs-Stunden-Rennens ab. Mittendrin der Andreasberger Martin Tschornia, der am Ende mit seinem Team auf Platz zwei landete.
RC Sorpesee III gewinnt den Kreispokal im Jubiläumsjahr
Volleyball
Passend zum 25-jährigen Bestehen des RC Sorpesee in diesem Jahr hat die „Dritte“ den Kreispokal gewonnen. Das Landesliga-Team geht nun auf Bezirksebene in die nächste Runde. Insgesamt 14 HSK-Teams hatten sich in den Sporthallen des Schulzentrums der Stadt Sundern eingefunden.
Tanz des RC Sorpesee mit Zweitligisten im Dreierpack
Volleyball
Die Volleyballerinnen des RC Sorpesee haben sich in Gladbeck bei einem Vorbereitungsturnier auf einen Tanz mit Zweitligisten im Dreierpack eingelassen. „Jetzt haben wir einen deutlich verbesserten Blick auf die Dinge, an denen wir noch arbeiten müssen“, sagte RCS-Traner Julian Schallow.
TV Arnsberg gewinnt Köster-Cup des TV Schmallenberg
Handball
Die 24. Auflage des Köster-Cups, die in Lennestadt-Meggen stattfand, hat guten Handballsport geboten. Fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit sicherte sich das Landesliga-Team des TV Arnsberg den Turniersieg. Im Finale hatte der RSV Eiserfeld-Sigen mit 14:16 das Nachsehen.
Umfrage
Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

So haben unsere Leser abgestimmt

Bastian Schweinsteiger
31%
Sami Khedira
5%
Manuel Neuer
25%
Thomas Müller
6%
Mats Hummels
33%
1159 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
SC Neheim - Siegen II 6:0
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Langscheid/Enk. vs. W. Wickede 1:1
Bildgalerie
Fußball-Westfalenliga
Arpe - Aue 3:2 (2:0)
Bildgalerie
Bezirksligafussball
HV Sundern - SG Ruhrtal 16:27
Bildgalerie
Handball-Kreispokal