RWE-Team will Schützenhilfe geben

Erlinghausen..  Die Heimbilanz aufbessern will RW Erlinghausen am 21. Spieltag der Fußball-Landesliga 2 gegen die SG Finnentrop/Bamenohl. Dieses Vorhaben wird aber kein Spaziergang, immerhin gibt der Tabellendritte am Sonntag, 12. April, um 15 Uhr im Hans-Watzke-Stadion seine Visitenkarte ab. Dieser Gegner scheint den Rot-Weißen aber zu liegen, immerhin haben sie von den bisherigen fünf Vergleichen keinen ver-loren. Drei Spiele wurden gewonnen, zweimal trennte man sich 2:2.

Die Gäste aus dem Fußballkreis Olpe können sich bei einem Zähler Rückstand auf den Tabellenzweiten SSV Meschede noch berechtigte Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen und werden dementsprechend an der Schulstraße auf Sieg spielen. Gerade in der Fremde läuft es bei den Kickern von Trainer Frank Rottstock sehr gut, immerhin belegen sie mit 18 Punkten den zweiten Platz in der Auswärtstabelle. Le-diglich beim Spitzenreiter Olpe wurden keine Punkte mitgenommen.

RW Erlinghausen hat von den bisherigen neun Heimspielen vier gewonnen. Wenn RWE im Hans-Watzke-Stadion jedoch als Sieger vom Platz gegangen ist, hat es stets keinen Gegentreffer kassiert. Also gilt es in erster Linie wieder, den mit 45 erzielten Toren und damit zweitstärksten Angriff der Liga vom eigenen Gehäuse fern zu halten. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf Torjäger Philipp Hennes (18 Tore) und Tim Schrage (9) gelegt werden, die fast zwei Drittel aller SG-Tore erzielt haben.

„Der Gegner stellt eine spielstarke Mannschaft. Schon im Hinspiel haben wir erst in der Nachspielzeit den Ausgleich gemacht“, weiß Teammanager Olcay Eryegin, der natürlich dem SSV Meschede und SC Neheim Schützenhilfe im Kampf um die Vize-Meisterschaft geben möchte. „Wir werden alles versuchen, dass die Punkte bei uns bleiben. Wir können, nachdem wir die 30-Punkte-Marke geknackt und keine Abstiegsangst mehr haben brauchen, befreit aufspielen. Ich bin recht optimistisch, zumal wir personell wieder ganz andere Möglichkeiten haben.“

In der Tat: Personell kann Trainer Vaidas Petrauskas wieder aus dem Vollen schöpfen. Die zuletzt in Attendorn gelbgesperrten Kreativspieler Daniel Berlinski, Ümral Bahceci und James Ndubueze sind wieder dabei.