Portrait des frisch gebackenen Meisters RC Sorpesee

Tribünenplatz nach dem 3:1-Erfolg in Langenfeld: Die Volleyballerinnen des RC Sorpesee schweben auf Wolke sieben. Der Aufsteiger machte den Durchmarsch in der Dritten Liga West vorzeitig perfekt.
Tribünenplatz nach dem 3:1-Erfolg in Langenfeld: Die Volleyballerinnen des RC Sorpesee schweben auf Wolke sieben. Der Aufsteiger machte den Durchmarsch in der Dritten Liga West vorzeitig perfekt.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Der RC Sorpesee hat sich als Aufsteiger den Meistertitel in der Dritten Liga West geschnappt. Hier ein Portrait der erfolgreichen Damen-Mannschaft.

Langscheid..  Der Meistertitel ist vorzeitig im Safe. Die Volleyballerinnen des RC Sorpesee stehen nach dem viertletzten Spieltag uneinholbar an der Tabellenspitze der Dritten Liga West. Die Damen von Erfolgstrainer Julian Schallow haben durch den 3:1-Auswärtssieg gegen die SG Langenfeld am Sonntagnachmittag den entscheidenden Schritt gemacht. Mit dem jetzt möglichen Aufstieg in die 2. Bundesliga ginge ein Traum in Erfüllung. Die spontane Meisterfeier am Sonntagabend ist vielleicht ein wenig kürzer ausgefallen als vielleicht an einem Samstag. Denn am Montag hat die neue Arbeitswoche begonnen. Die Freude war allemal riesengroß.

Wann die Aufstiegsfeier stattfinden wird, steht im Moment noch nicht endgültig fest. Denn die RCS-Verantwortlichen wollen noch abwarten, wie sich das U18-Team bei der Westdeutschen Meisterschaft aus der Affäre ziehen wird. „Es dürfte darauf hinaus laufen, dass wir am Samstag, 28. März, den Aufstieg feiern werden“, grenzt Schallow die Planungen nach dem jetzigen Stand ein.

Derzeit laufen auch die Gespräche, ob das Aufstiegsrecht in Anspruch genommen wird. „Es ist nicht auszuschließen, dass wir den Aufstieg annehmen“, weiß Schallow, dass in der 2. Bundesliga eine Herkulesaufgabe auf den RC Sorpesee warten wird. Das sei, so Schallow weiter, schon großes Kino. „Die Mannschaft hat jedenfalls den Auftrag an das Umfeld und die regionale Wirtschaft geschickt, auf den Zweitliga-Zug aufzuspringen“, führte Schallow am Montagmorgen aus.

Der RC Sorpesee hat sich als Aufsteiger den Meistertitel geschnappt. In Zusammenarbeit mit Cheftrainer Julian Schallow haben wir ein Portrait der erfolgreichen Meistermannschaft erstellt:

Trikotnummer 1: Michelle Henkies (16). Zuspielerin. 1,70 m groß. Schülerin. RCS-Eigengewächs. Ihr Motto: „Unterschätze niemanden, der einen Schritt zurückgeht, er könnte Anlauf nehmen.“ Der Trainer über sie: „Die Querdenkerin mit dem Zauber-Daumen und der unglaublichen Abwehr. Mit Köpfchen zum Ziel.“

Trikotnummer 2: Katharina Schulte-Schmale (28). Annahme Außen. 1,71 m groß. Leiterin eines Physiozentrums. Beim RCS seit 2003. Ihr Motto: „Das Team ist der Star.“ Der Trainer über sie: „Die Annahmebank mit dem flexiblen Angriff. Trockene Sprüche garantiert.“

Trikotnummer 3: Nicole Freiburg (27). Annahme Außen. 1,83 m groß. Apothekerin. Zurück beim RCS seit 2012. Ihr Motto: „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Der Trainer über sie: „Die Angriffsmaschine mit der Wahnsinnsphysis. Übungen erklären chancenlos.“

Trikotnummer 4: Lena Vedder (19). Diagonalspielerin. 1,86 m groß. Studentin. Zurück beim RCS seit 2014. Ihr Motto: „Be so happy that when others look at you, they become happy too.“ Der Trainer über sie: „Fast 1,90 m pure Energie, die nur schwer zu stoppen ist. Emotionen inklusive.“

Trikotnummer 5: Lara Drölle, (16). Zuspielerin. 1,72 m groß. RCS-Eigengewächs. Schülerin. Ihr Motto: „If you can dream it, you can do it.“ Der Trainer über sie: „Die Zuspielfee mit dem grenzenlosen Geist. Geht nicht, gibt es bei ihr nicht.“

Trikotnummer 6: Lisa Baumeister (27). Zuspielerin. 1,68 m groß. Industriefachfrau. RCS-Eigengewächs. Ihr Motto: „Die Hummeln im Hintern, den Löwen im Maul und den Fuchs in den Fingern.“ Der Trainer über sie: „Die Vollblut-Volleyballerin mit der gnadenlosen Intuition. Sich mit ihr anzulegen, ist zwecklos.“

Trikotnummer 7: Johanna Voß (18). Mittelblockerin. 1,80 m groß. Schülerin. RCS-Eigengewächs. Ihr Motto: „Lege all Deine Hoffnung in die Zukunft, dann kannst Du nie enttäuscht werden.“ Der Trainer über sie: „Ein Teil des schnellsten Blocks der Liga mit dem Hang zum spektakulären Punkt. Ein Ende der Entwicklung ist nicht in Sicht.“

Trikotnummer 8: Anna Baumeister (32). Libera. 1,65 m groß. Verwaltungsangestellte. RCS-Eigengewächs. Ihr Motto: „Just do it.“ Der Trainer über sie: „Die fitteste des goldenen Jahrgangs und eine Abwehrkatze par excellence. Probiere nicht, ihr zu folgen in der Vorbereitung.“

Trikotnummer 9: Lisa Hennecke (20). Libera. 1,70 m groß. Studentin. RCS-Eigengewächs. Ihr Motto: „Ein Schulterklopfer ist nur 63 Zentimeter von einem Arschtritt entfernt.“ Der Trainer über sie: „Die Technikerin mit der bärenstarken Annahme. Was sie sagt, führt sie aus: Aufstecken kommt nicht in die Tüte.“

Trikotnummer 10: Kirsten Platte (27), Mannschaftsführerin, Mittelblockerin, 1,75 m groß. Sportmanagement-Angestellte. Beim RCS seit 2002. Ihr Motto: „Wer etwas nicht will, findet Gründe, wer etwas will, findet Wege.“ Der Trainer über sie: „Eine Identifikationsfigur mit breitem Grinsen. Wenn sie will, reißt sie jeden mit und sie findet immer einen Weg, zu wollen.“

Trikotnummer 11: Leonie Hoffmann (18). Annahme Außen. 1,78 m groß. Schülerin. RCS-Eigengewächs. Ihr Motto: „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und der Weg ist das Ziel.“ Der Trainer über sie: „Kein Berg ist vor ihrem Glauben und ihrer Power sicher. Hindernisse werden reihenweise abgeräumt.“

Trikotnummer 12: Henrike Axt (15), Annahme Außen, 1,78 m groß. Schülerin. RCS-Eigengewächs. Ihr Motto: „Wer den Regenbogen will, muss auch den Regen in Kauf nehmen.“ Der Trainer über sie: „Der Peitschenangriff in Perfektion. Finger in Deckung, sonst setzt es was. Ohne Handy keine Henni.“

Trikotnummer 13: Theresa Lübke (16), Mittelblockerin, 1,85 m groß. Schülerin. RCS-Eigengewächs. Ihr Motto: „Don´t wait for the perfect moment, take the moment and make it perfect!”. Der Trainer über sie: „Das Phänomen mit dem schnellen Arm. Man darf gespannt sein, wohin die Reise führt, Überraschungen nicht ausgeschlossen.“

Trikotnummer 14: Franziska Meier (25), Mittelblockerin, 1,81 m groß. Studentin. RCS-Eigengewächs. Ihr Motto: „Wer all seine Ziele erreicht hat, hat sie vermutlich zu tief gesetzt.“ Der Trainer über sie: „Die eilige Verstärkung aus der Bezirksliga hilft den Meistertitel zu sichern. Volleyball ist halt wie Fahrradfahren.“

Trikotnummer P: Anne Schmitz (19), Physiotherapeutin. Beim RCS seit 2013. 1,69 m groß. Ihr Motto: „Wer heilt, hat recht.“ Der Trainer über sie: „Die Schraubzwinge mit dem riesigen Herzen. Ohne sie wäre das Training nur halb so schön und an Volleyball kaum zu denken.“

Trikotnummer TA: Dr. jur. Linus Tepe (34), Coach, Stratege und Hüter der Gerechtigkeit. Verwaltungsjurist. Annähernd zwei Meter groß. Sein Motto: „Klagen hilft nichts.“ Der Trainer über ihn: „Dr. Durchblick bringt jeden Gegner in Verlegenheit. Schwächen verbergen, wird zur Unmöglichkeit.“

Trikotnummer T: Julian Schallow (32), Trainer. Ingenieur. Beim RCS seit 2004. Sein Motto: „Let’s get dangerous.“ Der Trainer über sich selbst: „Wenn man nichts Nettes zu sagen hat…Mund halten.“