Nullnummer im Verfolgerduell

Meschede..  Fatih Türkgücü Meschede ist der Gewinner des 23. Spieltages der Fußball-A-Liga West. Während der Spitzenreiter seine Partie gegen den FC Ostwig/Nuttlar mit 3:0 gewann, trennten sich der Zweite FC Cobbenrode und der Drittplatzierte TV Fredeburg im Schlagerspiel mit 0:0. Damit haben die Mescheder jetzt acht Punkte Vorsprung vor dem FC Cobbenrode, der auch schon ein Spiel mehr ausgetragen hat. Im Kellerdeuell setzte sich der Vorletzte SW Andreasberg mit 3:1 beim Drittletzten BC Eslohe II durch.

SG Bracht/Oedingen - FC Fleckenberg/Grafschaft 1:0 (1:0). Schon in der 9. Minute fiel das Siegtor durch Dominik Horst. Im ersten Abschnitt spielte die SG überlegen und hätte zur Pause höher führen können. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste immer stärker, ließer aber erneut einige Torchancen ungenutzt. „Es war ein dreckiger Arbeitssieg“, bilanzierte SG-Trainer Sebastian Korte.

Fatih Türkgücü Meschede - FC Ostwig/Nuttlar 3:0 (2:0). Schon nach sechs Minuten schloss Sezer Sarikaya einen Konter zum 1:0 ab. Nach einer halben Stunde erhöhte Ugur Altincioglu auf 2:0 für den Spitzenreiter, der diesmal nicht voll überzeugen konnte. Fast mit dem Schlusspiff traf Yavuz Barut zum 3:0-Endstand. „Das Ergebnis sagt nicht aus, wie eng das Spiel war“, berichtete Gästetrainer Christian Stücke.

FC Arpe/Wormbach II - SSV Meschede II 3:1 (1:1). Die Gäste hätten zur Pause führen können, ließen aber einige Torchancen aus. Nur Cem Akdemir (16.) traf Kurz vor dem Seitenwechsel glich Lukas Schellmann aus. Im zweiten Abschnitt waren die Hausherren nicht mehr zu bremsen, und mit zwei weiteren Toren wurde Lukas Schellmann fast allein zum Matchwinner.

BC Eslohe II - SW Andreasberg 1:3 (1:0). In einer kampfbetonten Begegnung hatte Mutlu Yamac (20.) für die Pausenführung der Reservisten gesorgt. Nach einer Stunde markierte Sujan Jeyakumar den 1:1-Ausgleich, und per Eigentor gingen die Schwarz-Weißen in führen. Als der BC Eslohe II alles auf eine Karte setzte, schloss Sulaksan Jeyakumar einen Konter zum 3:1-Endstand ab. „Ein Remis wäre für uns möglich gewesen“, stellte BC-Trainer Klaus Rewig fest.

FC Cobbenrode - TV Fredeburg 0:0. Im Schlagerspiel waren die Hausherren die dominierende Mannschaft und ließen den Tabellennachbarn in der Offensive überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Aber selbst klarste Einschussmöglichkeiten nutzte der FC nicht. Eine starke Leistung zeigte Gästekeeper Julian Steringer. „Es ist ein glücklicher Punktgewinn für uns. Aber aufgrund unserer Personalsituation sind wir zufrieden“, berichtete TV-Trainer Waldemar Patrzek.

SG Berge/Calle-Wallen - SC Kückelheim/Salwey 3:3 (1:0). Die Hausherren ließen im ersten Abschnitt einige Torchancen aus und mussten am Ende mit dem Remis zufrieden sein. Für die SG Berge/Callel-Wallen trafen Roland Wehnes (25., 62.) und Philipp Eickelmann (90.). Max Niederstein (46.) und Manuel Eickhoff trafen für den SC. Per Eigentor waren die Gäste zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung gegangen.

SG Bödefeld/Henne-Rartal - SC Lennetal 4:1 (2:0). Schlusslicht SC Lennetal war ohne jede Siegchance. Matthias Schulte (2), Fabian Göddecke und Ralf Wiegelmann machten den glatten Sieg perfekt. Kurz vor dem Abpfiff gelang Timo Keuten der Ehrentreffer.

FC Remblinghausen - TuS Valmetal 2:0 (0:0). In einer weitgehend ausgeglichenen Partie nutzten die Hausherren aus Remblinghausen durch Matthias Hoffmann (47.) und Lars Knippschild (63.) ihre Torchancen und kamen zum verdienten Sieg. Der TuS Valmetal blieb im Abschluss zu unkonzentriert.