Neheim überrascht gegen Spitzenreiter Dolberg

Sauerland..  Die Bezirksliga-Handballer des TV Neheim haben am letzten Hinrundenspieltag gegen Spitzenreiter Dolberg für eine Überraschung gesorgt.

Herren, Bezirksliga: TV Neheim - SV Eintracht Dolberg 24:23 (16:12). Torwart Simon Scalogna rettete dem TV Neheim mit einer Parade kurz vor Schluss den Sieg gegen den Spitzenreiter aus Dolberg. „Es war eine super Mannschaftsleistung gegen einen bärenstarken Gegner. Die Jungs haben alles abgerufen“, lobte TVN-Coach Ludger Klinkemeier.

TVN: S. Scalogna, Grosse; M. Pater, Hackmann, von Thielmann, M. Hemeke, Brill, Caruso, Bitiqi, Müller, Spitthoff, Rösler, Frohne.

Herren, Kreisliga Iserlohn/Arnsberg: TV Arnsberg II - HVE Villigst-Ergste 29:28 (15:13). Von der ersten Sekunde an spielte Arnsberg II sehr konzentriert und gewann gegen den Tabellenzweiten verdient. TVA-Coach Wolfgang Burgard: „Es wächst bei uns immer mehr etwas zusammen. Wir haben klasse gespielt.“

TVA II: Eberhard, Hahne; Wrede, Wulff (2), Assmann (1), Capristo (9), Giacosa, Pauleck (3), Blanke (9/2), Balkenohl (1), Probst (4), Schmiz, Höcker.

HTV Sundwig/Westig II - HV Sundern 25:16 (13:7). „Wir haben einfach nicht zu unserem Spiel gefunden und Lehrgeld gezahlt. Der HTV war uns zudem körperlich überlegen“, berichtete HVS-Coach Frank Schaden. Thomas Maassen schied nach 20 Minuten verletzt aus.

HVS: M. Hengesbach, Vucic; A. Breuer, O. Maassen, Schauerte, Spielmann, Buchheister, L. Breuer, T. Maassen, J. Hengesbach, Niederhaus, Stoppelkamp.

SSV Meschede - HSG Hohenlimburg II 31:25 (15:13). Nach zuletzt fünf sieglosen Spielen konnte der SSV Meschede wieder einen Erfolg einfahren. Dementsprechend erleichtert war SSV-Coach Michael Goeke: „Ich bin sehr zufrieden. Endlich haben wir auch einmal mehr als 30 Tore geworfen.“ Eine starke Partie lieferte Marius Klauke ab.

SSV: H. Holterhöfer, Kleine; Kortmann (2), Nagel, Klauke (7), S. Herrgoß (3), M. Holterhöfer (7/1), Gördes (2), Spork (1), T. Herrgoß (1), Saracevic (2), Flues, Hess, Lange, Potthöfer (6/1).

DJK SG Bösperde II - SG Ruhrtal 16:21 (8:9). „Es war eine zähe Angelegenheit und ein schweres Stück Arbeit. Wir sind aber mit unseren wenigen Torchancen sehr gut umgegangen und haben uns in der zweiten Halbzeit besser auf die langen Angriffe von Bösperde eingestellt“, sagte Ruhrtal-Coach „Siggi“ Kroker.

SGR: T. Gierse, Lörwald; Hammer (6/2), Humpert (3), T. Tillmann (3), J. Tillmann (1), Struwe (1), Schmidt (1), Bauerdick (5), Rapude, Trüller, Gräbener (1), Gierse, Röttger.