Monika Gilsbach löst bei Westdeutschen das DM-Ticket

Holte in Solingen Gold im Einzel und im Doppel mit Elisabeth Hansknecht Bronze: Monika Gilsbach.
Holte in Solingen Gold im Einzel und im Doppel mit Elisabeth Hansknecht Bronze: Monika Gilsbach.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Reise zur Westd. Meisterschaft hat sich für Monika Gilsbach und Elisbeth Hansknecht von der Badminton-Abteilung des SV Schmallenberg gelohnt.

Schmallenberg..  Monika Gilsbach gewann in Solingen die Einzel-Konkurrenz und belegte mit Elisabeth Hansknecht Platz drei im Doppel. Außerdem qualifizierte sich Monika Gilsbach in der Einzel-Konkurrenz für die Deutsche Meisterschaft. Die Titelkämpfe finden in der kommenden Woche in Berlin statt.

Monika Gilsbach ging bei der Westdeutschen Meisterschaft in der Altersklasse 50 an den Start. In der Einzelkonkurrenz war die Spielerin der ersten Mannschaft des SV Schmallenberg aufgrund ihrer früherer Platzierungen gesetzt. Damit hatte Monika Gilsbach in der ersten Runde spielfrei und stand bereits im Halbfinale. Dort feierte Monika Gilsbach einen klaren Zwei-Satz-Sieg (21:11, 21:10) gegen Christa Kurth vom 1. BC Herten.

Im Endspiel gegen Annette Steger (TV Hoffn. Littfeld) versuchte Monika Gilsbach von Beginn an Druck aufzubauen. Mit Erfolg. Den ersten Satz gewann sie mit 21:9. Auch im zweiten Durchgang dominierte zunächst die Schmallenbergerin die Partie. Plötzlich schlichen sich jedoch einige kleine Fehler in ihr Spiel ein und Annette Steger fand zurück in die Partie. Monika Gilsbach schaltete aber sofort wieder in den Angriffsmodus, zog auf 20:15 davon und gewann am Ende mit 21:18. Der Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft in der U50-Klasse und die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Berlin waren damit perfekt.

In der Doppel-Konkurrenz gingen Monika Gilsbach und Elisabeth Hansknecht für den SV Schmallenberg an den Start. Das Duo hatte einige Startschwierigkeiten. Monika Gilsbach: „Es war zu merken, dass wir gerade erst wieder mit dem Training in der Halle in Schmallenberg begonnen hatten.“ Den Sprung in das Finale verpassten Gilsbach/Hansknecht durch eine 1:2 (21:19, 14:21, 13:21)-Niederlage gegen Martina Christensen (Union Lüdinghausen) und Karin Raffelsiefer (TV Emsdetten).