Mescheder Damen genießen am letzten Spieltag Heimrecht

Noch einmal Spannung aufbauen: Die Meschederinnen wollen sich unbedingt mit einem Heimsieg von ihrem treuen Publikum in die Sommerpause verabschieden
Noch einmal Spannung aufbauen: Die Meschederinnen wollen sich unbedingt mit einem Heimsieg von ihrem treuen Publikum in die Sommerpause verabschieden
Foto: Tobias Aufmkolk
Was wir bereits wissen
Letztes Meisterschaftsspiel für das Oberliga-Team des SSV Meschede, das sich mit einem Heimsieg in die Sommerpause verabschieden will.

Mecshede..  Zum letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2014/15 erwarten die Oberliga-Volleyballerinnen des SSV Meschede am Samstag, 28. März, den SC GW Paderborn. Spielbeginn in der Sporthalle der Grundschule „Unter dem Regenbogen“ (Am Rautenschemm 18) in Meschede ist um 19.30 Uhr.

Während das Spiel für die SSV-Frauen, die vor dem letzten Meisterschaftsdurchgang mit 31 Punkten auf dem vierten Platz stehen, bedeutungslos ist, besteht für die Paderbornerinnen noch die Gefahr, auf Platz 8 und damit den Abstiegsrelegationsplatz abzurutschen. Sie haben zwei Punkte Vorsprung vor dem augenblicklichen Tabellenachten VC Bottrop 90.

Die Meschederinnen wollen sich jedoch unbedingt mit einem Heimsieg von ihrem treuen Publikum in die Sommerpause verabschieden. Außerdem liegt ihnen die 1:3-Hinspielniederlage noch quer im Magen. „Seinerzeit haben uns die tiefstehende Sonne bei gleichzeitig fehlendem Sonnenschutz in der Paderborner Sporthalle und die damit verbundenen extrem schlechten Sichtverhältnisse völlig aus dem Konzept gebracht“, beschreibt SSV-Trainer Uwe Schlinkert die damaligen Rahmenbedingungen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Begegnungen ist zum Saisonende in Meschede somit noch einmal Spannung angesagt.