Meister BC Eslohe schreibt mit Aufstieg Vereinsgeschichte

Foto: WP
Was wir bereits wissen
Darauf hat der BC Eslohe 97 Jahre gewartet. In der kommenden Saison spielt der Fußballverein erstmals in der Vereinsgeschichte in der Landesliga.

Eslohe..  Die Mannschaft des BC Eslohe hat sich zwei Spieltage vor Saisonende mit dem 2:0-Sieg beim TuS Plettenberg und durch das 3:3-Unentschieden zwischen dem SV Brilon und FC Arpe/Wormbach vorzeitig den Titel in der „Bundesliga des Sauerlandes“ gesichert.

Die Mannschaft von Trainer Carsten Krämer hat sich verdient die Meisterschaft gesichert. In der Rückrunde hat Eslohe 37 möglichen 39 Punkten geholt. Zudem stellt der Tabellenführer mit nur 24 Gegentoren in bislang 28 Spielen die beste Abwehr und den mit Abstand besten Angriff (84 Tore).

Krämer: „Es ist ein geiler Moment“

„Es ist einfach sensationell, was wir geschafft haben. Es ist ein geiler Moment, den ich erst einmal verdauen muss“, berichtete Carsten Krämer wenige Minuten nach dem Schlusspfiff in Plettenberg und ergänzte: „Jetzt wird gefeiert. Wir lassen es richtig krachen.“

Voll des Lobes war auch Manuel Niemietz, der Oldie in einem sehr jungen Team des BC Eslohe. „Der Aufstieg ist einfach nur eine saugeile Nummer. Wir haben einen geilen Trainer und eine tolle Mannschaft. Hier ist in den letzten Jahren richtig etwas aufgebaut worden.“ Manuel Niemietz dachte im Moment der Meisterschaft auch an die anderen drei Bezirksliga-Vereine aus dem Altkreis Meschede. Niemietz: „Danke an den FC Arpe/Wormbach für die Schützenhilfe. Außerdem freue ich mich, dass der SV Dorlar/Sellinghausen, wo ich zwei Jahre gespielt habe, und der SV Schmallenberg/Fredeburg den Klassenerhalt geschafft haben.“

Fußball-Märchen geht in Erfüllung

Für Roland Keggenhoff, sportlicher Leiter des BC Eslohe, ist mit dem Aufstieg ein Fußball-Märchen in Erfülung gegangen. Keggenhoff: „Ich habe es nicht für möglich gehalten, dass wir den Aufstieg schaffen. Der 9:0-Sieg zum Rückrundenauftakt in Birkelbach hat uns aber in die richtige Spur geführt.“

„9:0 in Birkelbach der Knackpunkt“

Vor Ort in Plettenberg war auch Bezirksliga-Staffelleiter Dirk Potthöfer. „Durch die grandiose Rückrunde hat sich Eslohe den Aufstieg verdient. Das 9:0 in Birkelbach war für mich der Knackpunkt“, erklärte Potthöfer.

Eslohes Vorsitzender Christoph Lübke bezeichnete den Aufstieg als ein historisches Ereignis in der fast 100-jährigen Vereinsgeschichte. Lübke: „Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich freue. Gratulation an den Trainer und die Mannschaft, die Unglaubliches geschafft haben.“