Majka greift in der Oberliga an – Morina zum SV Hüsten 09

Sundern..  Christian Grüterich ist ab sofort wieder für den Fußball-Bezirksligisten TuS Sundern spielberechtigt. Bei den Stadtmeisterschaften in Sundern hat er erstmals in den Spielbetrieb eingegriffen. Der Mittelfeld-Allrounder, der beim TuS groß geworden ist, wird aber in einigen Wochen bereits wieder beruflich nach Südafrika zurückkehren. „Er bringt uns mit seinem dynamischen Spiel weiter“, sagte Andreas Schulte, Mannschaftsverantwortlicher des TuS. Auf der anderen Seite muss das Team aus dem Röhrtal mit sofortiger Wirkung Alex Majka ziehen lassen, der sich dem Oberligisten ASC 09 Dortmund angeschlossen hat.

„Er hat mich gestoßen und angepöbelt“, sagte Schiedsrichter Werner Reichelt, nachdem er dem Langscheider Jan Rengshausen im Gruppenspiel gegen Westenfeld die Rote Karte gezeigt hatte. Für den Langscheider war damit das Turnier vorzeitig beendet. „Wie lange er gesperrt sein wird, hängt vom Staffelleiter ab“, erläuterte Reichelt.

„Gegen Langscheid und Amecke haben wir jeweils erst in den letzten Minuten verloren. Große Unterschiede waren nicht zu sehen“, sagte Frank Meisterjahn, Trainer des C-Kreisligisten SuS Westenfeld, im Rückblick. Das Durchschnittsalter seines Teams betrug 20 Jahren. Apropos Langscheid: Steve Banyik hat nach überstandenem Achillessehnenriss wieder ins Spielgeschehen eingegriffen. Die Verletzung hat sich der 22-Jährige vor sechs Monaten zugezogen. „Die Vorbereitung auf die Rückrunde mache ich mit“, erläuterte er am Rande der Stadtmeisterschaft. Dagegen wird Astrit Morina nach Aussagen von Ulli Wünnenberg, Interimstrainer des SuS, den Westfalenligisten verlassen und sich dem abstiegsbedrohten Landesligisten SV Hüsten 09 anschließen.

Ohne Punktgewinn verabschiedete sich D-Kreisligist FC Sauerlandia Hövel von den Titelkämpfen. „Wir sind als Außenseiter ins Turnier gegangen und sind als Außenseiter ausgeschieden“, fasste Steffen Niehoff, Pressesprecher des FCH, die drei punkt- und torlosen Begegnungen zusammen. Die Teilnahme am bevorstehenden RWE-Winter-Cup sei, so Niehoff, nicht ganz sicher. „Ich bin aber vorsichtig optimistisch“, fügte er an.

Der Großteil der Spieler von Korriku Sundern befindet sich zur Jahreswende im Urlaub. Unter anderem auch der Top-Torjäger Egzon Krasniqi. Celiku Shaban (45) rückte aufgrund der Ausfälle für die Titelkämpfe unter anderem in den Kader.

Klaus Hermanns, Trainer der SG Grevenstein/Hellefeld/Altenhellefeld, ärgerte sich über die „vielen leichten Fehler“ seiner jungen Akteure. Hermanns räumte ein, dass er gegen Korriku Sundern gerne gewonnen hätte. Doch am Ende reichte es nur zu einem 3:3.

Für Abwechslung vor der Auslosung der Halbfinalspiele sorgte die Tanzschule Hoffmann mit einer Break-Dance-Performance. Ali Buscu, Joenna Cariati und Goerge Buscu wirbelten akrobatisch über das Parkett. Die Kicker waren schlichtweg begeistert von der Dynamik.