Langscheid verliert nach Führung

Langscheid..  Der Auftakt war verheißungsvoll. Doch am Ende standen die Westfalenliga-Fußballer des SuS Langscheid/Enkhausen erneut mit leeren Händen da. Auch gegen das Schlusslicht Hombrucher SV reichte es für das SuS-Team nicht zum Sieg. Es verlor im Sportpark Langscheid mit 2:4 (1:2). Für die Langscheider, die nach dem Saisonende ihren Rückzug aus der Westfalenliga angekündigt haben, war es die vierte Niederlage in Folge in diesem Jahr.

SuS-Trainer Bernd Löseke musste im Vergleich zur Vorwoche auf Stürmer Matthias „Pocke“ Kauke (Urlaub) und Dennis Rattelsberger (privat verhindert) verzichten. Dafür rückten Mike Davids und Julian Gawenda neu in den Kader.

Und Mike Davids war dann auch maßgeblich am ersten Treffer beteiligt. Seinen feinen Pass von der rechten Seite verwandelte Katriot Veseli aus kurzer Distanz in der achten Minute zur 1:0-Führung. Eine hoffnungsvolle Anfangsphase. Sollte endlich das ersehnte Erfolgserlebnis klappen? Die Hombrucher durchkreuzten jedoch schon bis zur Halbzeit diesen Plan. Alexander Bahr (30.) und Yannis Schwarze (40.) brachten die Gäste aus Dortmund bis zur Halbzeit mit 2:1 in Führung. Steve Banyik schaffte dann den Langscheider Ausgleich zum 2:2 (51.). Erneut keimte Hoffnung im SuS-Team auf. Doch die Hombrucher setzten nach und gingen durch Schwarze (63.) und Elias Sträter (82.) mit 4:2 in Führung. Das war letztlich zuviel für den Tabellenvorletzten aus Langscheid, der seine 15. Saisonniederlage in Kauf nehmen musste.

„Uns unterlaufen kapitale Fehler im sicherheitssensiblen Bereich, die bestraft werden. Dies können wir nicht kompensieren. Es ist eine Frage der Konzentration und Qualität“, sagte Löseke im Rückblick.

Unmittelbar vor dem Anpfiff wurde eine Gedenkminute für den am Gründonnerstag im Alter von 37 Jahren verstorbenen SuS-Kassierer Philipp Schmoll eingelegt. „Wir sind geschockt“, sagte Ulli Wünnenberg, Vorsitzender des SuS. Die Langscheider spielten mit einem Trauerflor.

SuS Langscheid/Enkhausen: Bauerdick, Gönülal (60. Schmerbeck), Klamann, Banyik, Veseli, Davids, Brüll, Meisterjahn (77. Vento), Rengshausen, Huff, Gawenda (58. Kulisch).
Tore: 1:0 (8.) Veseli, 1:1 (30.) Bahr, 1:2 (40.) Schwarze, 2:2 (51.) Banyik, 2:3 (63.) Schwarze, 2:4 (82.) Sträter.
Schiedsrichter: Christopher Schüttler (Werl).