Langscheid steht gegen Hüsten zum 7. Mal in Folge im Finale

Im Endspiel der vergangenen Saison setzte sich der SuS Langscheid/Enkhausen (rote Trikots) gegen den TuS Sundern vor 400 Zuschauern im Sportpark Westenfeld mit 6:0 (2:0) durch.
Im Endspiel der vergangenen Saison setzte sich der SuS Langscheid/Enkhausen (rote Trikots) gegen den TuS Sundern vor 400 Zuschauern im Sportpark Westenfeld mit 6:0 (2:0) durch.
Foto: WP/Knepper
Was wir bereits wissen
Macht der SuS Langscheid/E. am Mittwoch, 13. Mai, um 19.45 Uhr in Bruchhausen gegen den SV Hüsten 09 im Finale um den Kreispokal das Triple perfekt?

Bruchhausen..  Die Mannschaft von der Sorpe, die zum siebten Mal in Folge im Kreispokalfinale steht, hat die zwei vergangenen Endspiele (6:0 gegen TuS Sundern und 3:1 gegen den SV Hüsten 09) gewonnen.

Der SuS Langscheid/Enkhausen und SV Hüsten 09 standen sich zuletzt im Mai 2013 im Kreispokal-Endspiel gegenüber. Damals setzte sich die Mannschaft von der Sorpe im Arnsberger Eichholz mit 3:1 gegen die Grün-Weißen durch. „Das war ein enges Spiel und das erwarte ich erneut. Ich bin fest davon überzeugt, dass alle Akteure, die auf dem Platz stehen, alles reinschmeißen werden“, sagt SuS-Coach Bernd Löseke.

Langscheid feierte in der Westfalenliga am vergangenen Spieltag mit 2:1 beim TuS Erndtebrück II seinen ersten Sieg im Punktspieljahr 2015. Bernd Löseke: „Das Endspiel wird nicht durch Einzelspieler entschieden. Die Mannschaft, die mehr investiert, wird das Finale gewinnen.“ Nicht zur Verfügung stehen bei Langscheid Dominik Meisterjahn, Dennis Rattelsberger, Filippo Vento und Emil Mersovski.

Alles andere als Selbstvertrauen für das Endspiel hat der SV Hüsten 09, Tabellenvorletzter der Landesliga 2, am vergangenen Spieltag bei der 0:4-Niederlage beim FC Lennestadt getankt. „Für uns ist das Kreispokal-Endspiel eine willkommene Abwechslung. Allerdings ist Langscheid Favorit“, sagt 09-Trainer Torsten Garbe. „Dennoch wollen wir alles versuchen, um den Pokalsieg nach Hüsten zu holen.“

Beim SV Hüsten 09 fallen Georg Voß (zwei Wochen Pause nach Muskelfaserriss in Lennestadt), Chedli Melki, Nick Kwiotek, Mark Winkler, Sebastian Held und Torwart Sascha Zelder aus.

Die Bilanz zwischen beiden Vereinen spricht klar für den SuS Langscheid/Enkhausen: In den letzten zehn Duellen seit der Saison 2002 gab es acht SuS-Siege und zwei Unentschieden

Der Sieger qualifiziert sich für die erste Runde im Westfalenpokal.