Langscheid gewinnt Kreispokal und Sundern II Reservepokal

Der SuS Langscheid/Enkhausen gewann zum dritten Mal in Folge den Arnsberger Kreispokal.
Der SuS Langscheid/Enkhausen gewann zum dritten Mal in Folge den Arnsberger Kreispokal.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Der Kreispokal des Fußballkreises Arnsberg geht erneut an die Sorpe.

Bruchhausen..  Der Fußball-Westfalenligist SuS Langscheid/Enkhausen machte mit einem 3:0 (0:0)-Sieg gegen Landesligist SV Hüsten 09 den dritten Titelgewinn in Serie und damit das Triple perfekt.

Vor 537 zahlenden Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz des TuS Bruchhausen an der Hiag kam das Endspiel nur sehr langsam in Fahrt. In Halbzeit eins hatte der SV Hüsten 09 die größte Chance zur Führung. In der 22. Minute nutzte Lukas Gebhardt einen Abwehrfehler der Langscheider kurz hinter der Mittellinie und lief allein auf das Tor von SuS-Keeper Winiarski zu. Gebhardt schob den Ball aber nicht nur an Winiarski, sondern auch am rechten Pfosten vorbei ins Toraus. Langscheid hatte in den ersten 45 Minuten Halbchancen durch Weitschüsse von Banyik (2.) und Gawenda (40.). Kurz vor dem Seitenwechsel rettete dann Gebhardt nach einem Pass von Gawenda in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Banyik.

Nach dem Wechsel bekam Titelverteidiger Langscheid die Partie besser in den Griff und ging in der 62. Minute in Führung. Nach einer Flanke von Kulisch, die flach durch den gesamten 09-Strafraum sauste, vollendete Julian Gawenda mit einem Schuss ins lange Eck.

Ab der 68. Minute spielte Hüsten in Unterzahl. Held sah nach einem Foul an Mersovski die gelbrote Karte. Für Diskussionen sorgte der zweite SuS-Treffer (71.). Während 09-Kapitän Köhler verletzt am Boden lag, führte Langscheid den Freistoß schnell aus und Schmerbeck vollendete zum 2:0. Das Tor zum 3:0-Endstand erzielte Kauke mit einem 18-Meter-Freistoß (82.).

SuS-Trainer Bernd Löseke: „Wir haben 45 Minuten nicht das gezeigt, was wir wollten. Die Jungs haben die Pausenansprache gebraucht. Nach der Halbzeit haben wir dann im Stil einer Westfalenliga-Mannschaft gespielt.“ Torsten Garbe, Coach des SV Hüsten 09, ergänzte: „Unser richtiges Endspiel kommt jetzt gegen Siegen II.“

SuS Langscheid/E.: Winiarski; Gönülal, Mersovski, Banyik, Veseli, Kulisch, Klamann (77. Kauke), Davids, Gawenda (73. Ullmann), Rengshausen, Schmerbeck. - SV Hüsten 09: Zelder; Schultealbert, Werner, Gebhardt (76. Kwiotek), Cannata, Menke, Occhiuzzo, Köhler (73. Kryziu), Held, Völker (76. Fischer), Mikolajczak.

TuS Sundern II holt sich den Reservepokal

Der TuS Sundern II hat im Endspiel um den Reservepokal des Fußballkreises Arnsberg mit der zweiten Mannschaft des TuS Oeventrop kurzen Prozess gemacht. Die Mannschaft von Trainer Koran Oguz siegte souverän mit 6:0 (3:0).

Der TuS Sundern II erwischte einen Traumstart und ging bereits in der fünften Minute durch Nikolas Pieper mit 1:0 in Führung. Noch vor Pause erhöhte Marvin Fritzsch mit seinem Doppelpack (14./25.) zum 3:0-Halbzeitstand.

Diesen Vorsprung ließ sich die Mannschaft aus dem Röhrtal nach dem Seitenwechsel nicht mehr nehmen. Zwar gestaltete Oeventrop II die insgesamt faire Partie nun etwas ausgeglichener, aber die Tore erzielte weiter der TuS Sundern II. Marcel Osebold (60.), Robin Jaschewski (74.) und Andre Schulte (76.) sorgten mit ihren Treffern für den 6:0-Endstand.

TuS Sundern II: Humpert, Kehayoglou, Muharemovic, Pieper, Schäfer, Osebold, Schulte, Jaschewski, Papa, Fritzsch, Kryeziu (Görlich, Voca, Frieling). - TuS Oeventrop II: Pöstgens, Krick, Nickchen, Korte, Susewind, Rothenbusch, Donner, Zimmermann, Ibraimov, Grünfeld, Leyk (Speckenheier, Kunkel, Bittner).