LAC mit riesigem Aufgebot beim Silvesterlauf am Start

Wieder dabei: Christoph Dahlmann (li.) vom SV Hüsten 09 geht einmal mehr beim Silvesterlauf von Werl nach Soest an den Start. Die Aufnahme entstand im vergangenen Jahr und zeigt ihn mit Bernd Stoltefaut (SV Hüsten 09) auf dem Marktplatz in Soest.
Wieder dabei: Christoph Dahlmann (li.) vom SV Hüsten 09 geht einmal mehr beim Silvesterlauf von Werl nach Soest an den Start. Die Aufnahme entstand im vergangenen Jahr und zeigt ihn mit Bernd Stoltefaut (SV Hüsten 09) auf dem Marktplatz in Soest.
Foto: WP/Knepper
Es ist ein Traditionstermin: der Silvesterlauf von Werl nach Soest. Bei der 33. Auflage gehen auch zahlreiche Aktive aus dem HSK auf die „Piste.“

Sauerland..  Laufen am letzten Tag des Jahres. Dieser Herausforderung stellen sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Ausdauersportler aus dem HSK. Es ist ein Traditionstermin für sie: der Silvesterlauf von Werl nach Soest. Zum 33. Mal findet der Lauf-Klassiker über 15 Kilometer statt. Der Hauptlauf, auf den mehrere tausend Athleten hinfiebern, beginnt um 13.30 Uhr an der Stadthalle in Werl. Die Bundesstraße 1 wird danach zum Mekka der Langläufer. Ziel ist der Marktplatz in Soest.

Dass sie nicht nur mit dem Lederball umgehen können, sondern auch über Ausdauer verfügen, beweisen wiederum die Fußballer des SV Hüsten 09. „Wir starten einmal mehr für das WEPA -Team, das die Fahrt zum Lauf und zurück sowie die Anmeldung optimal organisiert“, erläutert Christoph Dahlmann, Vorstandsmitglied des SV Hüsten 09. Die Grün-Weißen unterstützen das WEPA-Team seit über 20 Jahren. „Wir finden es toll, am Silvesterlauf teilzunehmen und beim Laufen etwas für den guten Zweck zu tun“, führte Dahlmann aus. Der Erlös des diesjährigen Silvesterlaufes kommt dem Hammer Forum und der Vinke-Schule Soest (Blindenschule) zugute.

Die Hüstener werden mit 12 bis 13 Mitgliedern auf die „Piste“ gehen. Es ist ein bunter Mix aus erster und zweiter Mannschaft sowie aus dem Altherren-Team und der Vorstandsmannschaft. „Ich bin zusammen mit meiner Frau, die unter anderem auch Spielermutter ist, und mit unserem Sohn, Michael Millentrup, der Spieler der zweiten Mannschaft ist, gemeinsam am Start“, freut sich Dahlmann auf den Lauf-Einsatz. Wie immer stehen die WEPA-Busse nach dem Lauf wieder am Ententeich in Soest, damit die Aktiven bestens versorgt sind.

Ebenfalls sind 58 Aktive des LAC Veltins Hochsauerland und 24 Begleiter beim Silvesterlauf als Läufer und Nordic Walker dabei. „Eine so große Zahl hatte das LAC Veltins Hochsauerland schon lange nicht mehr“, berichtet Michael Küsgen, Pressesprecher des LAC. Das LAC setzt zwei Busse für die Hin- und Rückfahrt ein. Betreut werden die Aktiven des TV Arnsberg von Heike Bienstein. „Sie hat den Lauf schon mehrfach gewonnen, ist aber inzwischen ausschließlich als Trainerin im Einsatz“, erläutert Jürgen Funke vom TV Arnsberg.

Seine Premiere auf der langen Distanz feiert Felix Brakel, der für den Fußball-B-Kreisligisten SuS GW Amecke stürmt. Der 24-Jährige ist von den Leistungen seines Vaters inspiriert worden. „Er nimmt schon seit mehr als zehn Jahren am Silvesterlauf von Werl nach Soest teil. Jetzt wollte ich auch einmal dabei sein“, sagte der Fußballer am Rande der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Sundern. Eine Testrunde hat der GWA-Stürmer auch schon bereits absolviert. „Ich bin beim Abendlauf an der Sorpe gestartet“, blickt er zufrieden auf seine Ergebnisse. Brakel kann auf Unterstützung aus den eigenen Reihen hoffen. Denn auch Fußball-Schiri Dieter Schumacher, der ebenfalls die Farben des SuS GW Amecke vertritt, schließt das Jahr im Sauseschritt ab. „Ich bin zum 17. Mal dabei“, sagte der 59-Jährige am Rande der Arnsberger Stadtmeisterschaft im Hallenfußball.

Den Startschuss zum 33. Sparkassen-Silvesterlauf wird die BVB-Legende Wolfgang Paul (Bigge) abgeben. Der ehemalige Fußball-Profi führte im Jahre 1966 die Borussia aus Dortmund im Pokalsieger-Finale gegen den FC Liverpool in Glasgow zum Sieg.