Klassenerhalt für RCS-Triathleten wieder realistisch

Das RCS-Triathlon-Team von Steinbeck (von links):Leo Arnold, Christopher Wortmann, Guido Kuhlmann und Marc Rossmanek.
Das RCS-Triathlon-Team von Steinbeck (von links):Leo Arnold, Christopher Wortmann, Guido Kuhlmann und Marc Rossmanek.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Zum dritten Start in der Triathlon-Oberliga reiste das Team des RC Sorpesee nach Steinbeck ins Münsterland.

Langscheid..  Bei frischen Temperaturen um 18 Grad Celsius ging es über die Olympische Distanz (1500 m Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen). Neben dem erfahrenen Marc Rossmanek und Guido Kuhlmann starteten erstmals in dieser Saison die Youngster Leo Arnold und Chistopher Wortmann.

Arnold reiste extra aus Wien an und Wortmann kam spontan aus Bayern zurück in die Heimat, um ebenfalls seinem Team zu helfen. Am Ende sprang mit Platz 10 die ersehnte Top-Ten-Platzierung heraus. Der Klassenerhalt in der Oberliga, in der 18 Teams am Start sind. ist nun wieder durchaus realistisch.

Die RCS-Ergebnisse: Marc Rossmanek, Platz 14 in 2:11,19 Stunden; Leo Arnold, Platz 22 in 2:14,05 Stunden; Guido Kuhlmann, Platz 28 in 2:15,14 Stunden; und Christopher Wortmann, Platz 65 in 2:36,40 Stunden.

Beim Dortmunder Triathlon (Olympische Distanz) belegte Michael Laqua nach 2:19,34 Stunden den 14. Platz im Gesamtklassement und Platz 2 in der Altersklasse Senioren 3. Zudem lief er die schnellste Zeit im 100-köpfigen Starterfeld.