Interesse der U18 an den Bahn-Wettkämpfen schwindet

Die Vorstände der Leichtathletik-Ausschüsse aus dem Hochsauerlandkreis und Arnsberg trafen sich jetzt in Bestwig  (von links): Volker Lahmkühler, Andreas Gersch, Volker Buchmann, Sandra Schulz, Matthias Klauke und Michael Schütte.
Die Vorstände der Leichtathletik-Ausschüsse aus dem Hochsauerlandkreis und Arnsberg trafen sich jetzt in Bestwig (von links): Volker Lahmkühler, Andreas Gersch, Volker Buchmann, Sandra Schulz, Matthias Klauke und Michael Schütte.
Foto: WP
„Insbesondere werden die Bahnwettkämpfe der U18 immer weniger angenommen, da müssen wir uns etwas einfallen lassen“, sagte Matthias Klauke.

Bestwig..  Im Rahmen der harmonischen Vereinsversammlung der Leichtathletikkreise Hochsauerlandkreis und Arnsberg begrüßte Vorsitzender Matthias Klauke die Mitglieder herzlich. Einen besonderen Willkommensgruß richtete er unter anderem an Michael Schütte, Vorsitzender des Fußball-Kreises Hochsauerlandkreis, und die Wettkampfwarte Winfried Koch sowie Hans Grebe. Von den insgesamt 34 Mitgliedsvereinen waren allerdings nur 20 anwesend.

„Auch wir haben mit dem demografischen Wandel zu kämpfen. Insbesondere werden die Bahnwettkämpfe der U18 immer weniger angenommen, da müssen wir uns etwas einfallen lassen“, sagte Matthias Klauke mit Nachdruck.

In diesem Jahr werden neun größere Wettkämpfe ausgetragen. Herausragen wird die Südwestfalenmeisterschaft am 18. August in Hüsten. Volker Buchmann (TV Herdringen), Wettkampfwart des Kreises Arnsberg, bemängelte die teilweise maroden und heruntergekommenen Wettkampfstätten im Hochsauerlandkreis. „Wir müssen uns dringend mit den Verantwortlichen zusammensetzen, um marode Wettkampfstätten wieder auf Vordermann zu bringen“, forderte Volker Buchmann.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE