HV Sundern plagen vor Derby große Personalsorgen

Wollen trotz großer Personalprobleme die Hürde SSV Meschede überspringen: Die Kreisliga-Handballer des HV Sundern (gelbe Trikots), die am Sonntag die Mannschaft aus der Kreisstadt (weiß-schwarze Trikots) erwarten. Das Hinspiel endete 20:20-Unentschieden.
Wollen trotz großer Personalprobleme die Hürde SSV Meschede überspringen: Die Kreisliga-Handballer des HV Sundern (gelbe Trikots), die am Sonntag die Mannschaft aus der Kreisstadt (weiß-schwarze Trikots) erwarten. Das Hinspiel endete 20:20-Unentschieden.
Foto: Tobias Aufmkolk
Was wir bereits wissen
In der Handball-Kreisliga Iserlohn/Arnsberg der Herren stehen am Wochenende zwei HSK-Derbys im Mittelpunkt.

Sauerland..  In der Handball-Kreisliga Iserlohn/Arnsberg der Herren stehen am Wochenende zwei HSK-Derbys im Mittelpunkt.

Herren, Bezirksliga: TV Ennigerloh - TV Neheim (Sa., 18.30 Uhr). Eine richtungsweisende Partie wartet auf den Tabellenzehnten TV Neheim. Mit einem Sieg könnten die Klinkemeier-Schützlinge den Vorsprung auf den Tabellenvorletzten Ennigerloh, der den ersten Abstiegsplatz belegt, auf fünf Punkte ausbauen. Allerdings muss Neheim auf Bitiqi (Verdacht auf Kahnbeinbruch), Caruso (Weisheitszahn-OP), Moritz Pater, Matthias Hemeke und Müller verzichten. Coach Ludger Klinkemeier stellt klar: „Wir müssen in Ennigerloh Handball arbeiten und nicht schön spielen. Zudem dürfen wir uns nicht so viele Fehler erlauben.“

Herren, Kreisliga Iserlohn/Arnsberg: SG Ruhrtal - TV Arnsberg II (Sa., 19.30 Uhr). Der Tabellenzweite SG Ruhrtal hat nur drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter HSG Menden-Lendringsen II und gewann in der Hinrunde deutlich mit 28:19. „Arnsberg II hat einen guten Lauf, wir aber auch. Daher denke ich, dass die Voraussetzungen für ein schönes Derby gegeben sind. Es wird auf viele Faktoren ankommen. Wichtig wird es vor allem sein, dass wir nicht übermotiviert in die Partie gehen“, erklärt SG-Coach „Siggi“ Kroker.

Vier Siege in Folge konnte der TV Arnsberg II zuletzt einfahren und sich dadurch auf den fünften Tabellenplatz verbessern. TVA-Coach Wolfgang Burgard ist optimistisch: „Wenn es uns gelingt, unsere Fehlerquote weiter zu minimieren und diszipliniert im Angriff zu spielen, dann sind wir sicherlich nicht chancenlos. Ich erwarte ein enges Spiel in einer hitzigen Atmosphäre, in dem Kleinigkeiten ausschlaggebend sein werden.“

HV Sundern - SSV Meschede (So., 18 Uhr). Die angespannte Personallage beim HV Sundern spitzt sich weiter zu. Neben Sterz, Just, Brand, Kaiser und Torwart Lange fällt nun auch Thomas Maassen (Außenbandriss) aus. Zudem sind noch die Einsätze von Torwart Vucic, Stoppelkamp und Niederhaus fraglich. Drei A-Jugendspieler sowie Akteure aus der zweiten Mannschaft werden in den Kader rücken. „Die Ausfälle machen die Sache natürlich nicht einfacher. Es wird am Sonntag auch keinen Schönheitspreis geben oder ein handballerischer Leckerbissen werden. Die Jungs werden sich zerreißen und den Kampf annehmen“, sagt HVS-Coach Frank Schaden.

Der Tabellenneunte SSV Meschede zeigte bei der 23:28-Niederlage gegen Klassenprimus HSG Menden-Lendringsen II eine gute Leistung, ist aber auswärts seit mehr als einem Jahr sieglos. Am 26. Januar 2014 konnte Meschede zuletzt in der Fremde gewinnen (34:21 bei der HSG Schwerte/Westhofen II). SSV-Coach Michael Goeke: „Nun kommen die Gegner, gegen die wir Punkte sammeln müssen. Wir dürfen uns vor allem nicht von der Stimmung in der Halle verrückt machen lassen.“ Jens Gördes fällt aus.

Herren, Kreisliga A Lenne-Sieg: TuS Ferndorf IV - TV Schmallenberg (Sa., 15.15 Uhr). Nach der bitteren 30:34-Niederlage gegen den HSV Plettenberg/Werdohl steht für den TV Schmallenberg das Auswärtsspiel beim Tabellenvierten Ferndorf IV an, der seit September 2014 daheim ungeschlagen ist.