Hannes Loerwald übertrifft mit Platz drei alle Erwartungen

Startphase auf dem Fühlinger See in Köln: Hannes Loerwald vom Ruderclub Sorpesee übertraf alle Erwartungen.
Startphase auf dem Fühlinger See in Köln: Hannes Loerwald vom Ruderclub Sorpesee übertraf alle Erwartungen.
Foto: RCS
Was wir bereits wissen
Bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften auf dem Fühlinger See in Köln startete auch Hannes Loerwald vom Ruderclub Sorpesee.

Sundern/Köln..  Bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften auf dem Fühlinger See in Köln startete Hannes Loerwald vom Ruderclub Sorpesee im Einer und im Doppelzweier mit seinem Partner Lars Wenner aus Datteln.

In beiden Bootsklassen reichte die Leistung in den Vorläufen nicht für eine direkte Qualifikation für die Halbfinals, so musste in beiden Bootsklassen der Umweg über die Hoffnungsläufe bewältigt werden. Hier reichte es im Doppelzweier nicht für einen qualifizierenden Platz. Im Einer konnte sich Hannes Loerwald aber mit einem zweiten Platz für das Halbfinale qualifizieren – nach der mutigen Entscheidung für den Doppelstart ein versöhnliches Ergebnis. Im Sechs-Boote-Feld lag er im Halbfinale nach 500 m noch knapp auf dem letzten Platz, mit einem langen Spurt bei 1000 m schob er sein Boot nach vorne und lag dann gleichauf mit dem Ruderer aus Berlin auf dem zweiten Platz. Im Endspurt musste er sich diesem noch geschlagen geben, aber mit dem dritten Platz und somit dem Finaleinzug war die Sensation für den Athleten vom Sorpesee perfekt.

In seinem besten Rennen des Wochenendes schlug er damit zwei Ruderer, die ihm im Vorlauf noch 10 bzw 2 Sekunden abgenommen hatten deutlich und übertraf damit alle Erwartungen.

Am Finaltag schien ihn dann aber das Glück verlassen zu haben: Ein Zusammenstoß beim Aufwärmen mit seinem Gegner aus Magdeburg störte die Rennvorbereitung und Hannes Loerwald musste mit verbogenem Ausleger und kaputtem Waschbord an den Start gehen. Es reichte zum sechsten Platz, mit dem Hannes Loerwald und sein Trainer Emil Putz aber mehr als zufrieden die Heimreise antraten.