„Geiles Spiel, volle Bude“: HV Sundern stoppt Spitzenreiter

Faustdicke Überraschung: Der HV Sundern (im Angriff) hat den Tabellenführer HSG Menden-Lendringsen II mit 26:23 (11:10) in die Knie gezwungen.
Faustdicke Überraschung: Der HV Sundern (im Angriff) hat den Tabellenführer HSG Menden-Lendringsen II mit 26:23 (11:10) in die Knie gezwungen.
Foto: Tobias Aufmkolk
Was wir bereits wissen
Die Neheimer Bezirksliga-Handballer kassierten in Wickede eine klare Derby-Niederlage. In der Kreisliga sorgte der HV Sundern für einen Paukenschlag.

Arnsberg/Meschede..  Die Neheimer Bezirksliga-Handballer kassierten in Wickede eine deutliche Derby-Niederlage. In der Kreisliga sorgte der HV Sundern dagegen für einen Paukenschlag. Das Schaden-Team schickte den Tabellenführer mit einer Niederlage auf die Heimreise.

Bezirksliga

TV Wickede – TV Neheim 32:20 (14:10). „Wir haben Wickedes Torhüter warm geschossen und dann die Gegenstöße kassiert - allein neun in den letzten 15 Minuten“, urteilte TVN-Trainer Ludger Klinkemeier im Rückblick. Auch vor der Halbzeit kassierte der TVN in 30 Sekunden zwei Konter. „Unsere unerfahrenen Jung-Stars haben ihre Sache aber insgesamt gut gemacht“, sagte Klinkemeier mit Blick auf das Durchschnittsalter von 20 Jahren. Für den endgültigen Klassenerhalt fehlt noch ein Punkt.

TV Neheim: Scalonia, Grosse, F. Pater, Hackmann, Caruso, Koch, Rösner, von Thielmann, Frohne, Mause, Figgen, Spitthoff.

Kreisliga

HTV Sundwig/Westig II – SG Ruhrtal 31:27 (14:12). „Ich muss meinen Abiturienten ein dickes Kompliment machen. Sie haben sich trotz ihres momentanen Lernstresses toll engagiert“, sagte SGR-Trainer „Siggi“ Kroker. Die Schlüsselszene spielte sich in der ersten Halbzeit ab, als die Ruhrtaler vielversprechend mit 10:6 führten. In Überzahl vertändelten sie zwei Angriffe und kassierten in dieser Phase zudem zwei Gegentreffer. „Danach war der Wurm in unserem Spiel“, urteilte Kroker im Rückblick. Die Gastgeber zogen vorentscheidend auf 22:16 davon.

SG Ruhrtal: T. Gierse, Zebut, Bauerdick (6), Hammer (4/3), Humpert (9), T. Tillmann (4), Struwe (3), Röttger, Rapude, V. Schmidt, Gräbener, J. Gierse.

DJK Böseperde II – TV Arnsberg II 22:25 (10:15). Die Vorbereitung verlief nicht optimal. Aber dieses Handicap meisterte die Mannschaft von TVA-Trainer Wolfgang Burgard, der trotz einer noch nicht ganz auskurierten Grippe an der Seitenlinie stand. „Die Leistung von Bösperde ist nicht kreisligawürdig gewesen“, sagte Burgard nach dem Erfolg gegen den Tabellenvorletzten. Der A-Jugendliche Johannes Müller gab ein tolles Debüt in der „Zweiten“ und krönte seine Leistung mit sieben Treffern.

TV Arnsberg II: Hahne, Wrede, Müller (7), Wulff (1), Davids, Assmann (7), Giacosa, Pauleck (3), Mühlig, Blanke, Erpelding.

HV Sundern - HSG Menden-Lendringsen II 26:23 (11:10). „Geiles Spiel, volle Bude und gute Schiedsrichter“, fasste Frank Schaden, Trainer des HV Sundern, den Überraschungssieg gegen den Tabellenführer euphorisch zusammen. Damit ist für Sundern der Klassenerhalt endgültig im Safe. Den Grundstein für den Heimsieg legten die drei Torhüter Milan Vucic, Marco Bief und Marc Hengesbach mit einer fantastischen Leistung. Insgesamt wehrten sie unter anderem sechs Strafwürfe der Mendener ab. Das Trio hat sich wunderbar mit seinen Vorderleuten ergänzt. „Und im Angriff haben wir sehr variabel gespielt“, fügte Schaden, der auf acht Spieler verzichten musste, stolz an.

HV Sundern: Vucic, Bief, Hengesbach, Breuer, Maaß, O. Maaßen, Th. Maßen, Raffenberg, Sterz, Spielmann, Kaiser, Schindler, Buchheister.