Für den TV Arnsberg zählt beim Schlusslicht nur ein Sieg

Torhüter Marc Ehrnsperger.
Torhüter Marc Ehrnsperger.
Foto: WP/Knepper
Für die Landesliga-Handballer des TV Arnsberg zählt am Samstag, 21. Februar, um 19.30 Uhr beim Tabellenletzten HSG Wetter/Grundschöttel nur ein Sieg.

Arnsberg..  „Es ist ein extrem wichtiges Spiel für uns, da wir mit einem Sieg wieder in ruhigere Regionen kommen können“, sagt TVA-Coach Heinz Thomanek. Derzeit hat der Tabellenzehnte aus der Regierungsstadt (12:18-Punkte) drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Schlusslicht HSG Wetter/Grundschöttel (5:27-Punkte) hat in dieser Saison erst einen Sieg einfahren können. Die Handballspielgemeinschaft hat sich in der Winterpause mit Ruben Köhrer vom Oberligisten HSG Gevelsberg-Silschede verstärkt.

Heinz Thomanek: „Er hat zuletzt immer sieben oder acht Tore erzielt. Insgesamt hat die HSG Wetter/Grundschöttel eine Mannschaft, die um jeden Zentimeter kämpft. Wir müssen endlich wieder einmal zwei gute Halbzeiten spielen und unsere zahlreichen Torchancen besser verwerten.“

Bastian Erk und Spielmacher Yannick Nöh kehren in den TVA-Kader zurück. Dafür fehlen die Torhüter Simon Büngener und Florian Biener, die durch Marc Ehrnsperger und Routinier Holger Rüther ersetzt werden. Zudem fällt Erpelding weiter aus.

Der TV Arnsberg setzt einen Bus ein. Abfahrt ist am Samstag um 17.15 Uhr vom Sauerlandtheater.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE