Fatih will mit den Fans feiern

Meschede..  In der Fußball-A-Kreisliga West steht Spitzenreiter Fatih Türkgücü Meschede vor dem Titelgewinn. Mit einem Sieg am Samstag, 30. Mai, gegen den abstiegsgefährdeten BC Eslohe II wäre der Gruppensieg perfekt. Um Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht es für SW Andreasberg (Heimspiel gegen den TuS Valmetal) und die zweite Mannschaft des FC Arpe/Wormbach II (bei der SG Bödefeld/Henne-Rartal).

Fatih Türkgücü Meschede - BC Eslohe II (Sa., 15.00 Uhr). „Wir wollen vor heimischer Kulisse den Titelgewinn perfekt machen“, sagt Fatih-Trainer Detlef Greulich. Dabei hofft der Übungsleiter auf eine große Unterstützung durch die Fans. „Die Ausgangslage ist klar, wir brauchen jeden Punkt. Aber Fatih will bestimmt den Sack zumachen“, sagt Eslohes Mannschaftskapitän Matthias Müller.

SG Bödefeld/Henne-Rartal - FC Arpe/Wormbach II (So., 15.00 Uhr in Niederhenneborn). Die Hausherren haben nichts zu verschenken, denn der Klassenerhalt ist noch nicht ganz sicher. Noch nötiger haben die Punkte allerdings die Gäste. „Es wird höchste Zeit für einen Dreier, um die Chance auf den Ligaverbleib zu wahren“, erklärt FC-Trainer Dirk Badelt. Bei den Reservisten hat sich die personelle Situation entspannt.

Krähling: Sind wieder in der Spur

FC Fleckenberg/Grafschaft - TV Fredeburg (So., 15.00 Uhr in Fleckenberg). Die Hausherren befinden sich im Aufwind und sind entsprechend zuversichtlich. „Die Mannschaft ist wieder in der Spur, und wir wollen die Punkte in Fleckenberg behalten“, berichtet FC-Abteilungsleiter Michael Krähling. Auf eine Revanche für die 0:1-Hinspielniederlage hofft Gästetrainer Waldemar Patrzek. Bis auf David Patrzek können die Badestädter in Bestbesetzung antreten.

SW Andreasberg - TuS Valmetal (So., 15.00 Uhr). Im Lokalderby wartet auf die Schwarz-Weißen eine schwierige Aufgabe. „Wir haben in der Rückrunde alle Heimspiele gewonnen und werden alles geben, um zumindest einen Punkt zu holen“, sagt SW-Trainer Klaus Schönhütl. Mit Respekt geht der Tabellenfünfte in das Spiel. „Wir werden sehr gefordert sein, denn Andreasberg spielt eine ganz starke Rückrunde“, erklärt TuS-Trainer Matthias Meyer. Seine Mannschaft müsse alles geben, um etwas mitzunehmen, ergänzt der Coach.

SC Lennetal - SSV Meschede II (So., 15.00 Uhr). Für Absteiger SC Lennetal geht es darum, sich in den letzten Saisonspielen mit guten Leistungen aus der A-Liga zu verabschieden. Große Personalsorgen haben die Reservisten. „Deshalb wird es auch gegen den Absteiger für uns keine einfache Aufgabe“, sagt SSV-Trainer Francesco Valle.

Stücke: Brauchen noch einen Punkt

FC Ostwig/Nuttlar - FC Remblinghausen (So., 15.00 Uhr). „Wir brauchen mindestens noch einen Punkt, um den Klassenerhalt sicher zu haben“, berichtet Ostwigs Trainer Christian Stücke. Im letzten Heimspiel der Saison wollen die Hausherren, so der Übungsleiter, voll auf Sieg spielen und den Zuschauern noch etwas bieten.

SC Kückelheim/Salwey - FC Cobbenrode (So., 15.00 Uhr in Salwey). Im Lokalderby muss sich der Tabellenzweite aus Cobbenrode auf einen kampfstarken Gegner einstellen, der den Klassenerhalt noch nicht endgültig sicher hat. „Wir müssen den Kampf annehmen, denn auf dem Platz in Salwey kommen spielerische Elemente nicht so zur Geltung“, sagt FC-Trainer Sebastian Schulte, der mit einem Remis zufrieden wäre.

SG Berge/Calle-Wallen - SG Bracht/Oedingen (So., 15.00 Uhr in Calle). Mit einer klaren Vorgabe gehen die Hausherren in das Spiel. „Wir wollen das Heimspiel gewinnen“, fordert Trainer Markus Rempe, der mit seiner Elf aus den letzten drei Begegnungen noch sechs Punkte anstrebt. „Wir haben vor der Offensive der Heimelf Respekt, aber wir sehen uns auf keinen Fall chancenlos“, erklärt Gästetrainer Sebastian Korte.