Fabienne Stratmann und Louis siegreich

Oeventrop..  Insgesamt 24 Prüfungen in der Dressur und im Springen an zwei Tagen. „Es ist ein ordentliches Turnier gewesen“, sagte Marion Grote, Pressesprecherin des gastgebenden Reit- und Fahrvereins Oeventrop. Rund 300 Teilnehmer sind mit rund 430 Pferden an den beiden Turniertagen über Pfingsten an den Start gegangen. „Die Aktiven haben sich auch in diesem Jahr bei uns auf der Anlage wohlgefühlt“, freute sich Grote über die positiven Rückmeldungen. Der Sonntag sei, so Grote weiter, am besten von den Zuschauern angenommen worden.

Von den Gastgebern zeigte Simone Hellmund eine überzeugende Leistung. In der Stilspringprüfung der Klasse A mit einem Stern belegte sie einen geteilten zweiten Platz. In der Springprüfung der Klasse A auf Zwei-Sterne-Niveau sicherte sich Hellmund den dritten Platz. Bei beiden Prüfungen hatte die Lokalmatadorin die 17-jährige Stute Retina gesattelt. „Sie hat bestens mitgemacht. Ich bin super zufrieden mit den Ergebnissen“, sagte Hellmund am Rande des Springparcours.

Annabel Nagel „zu Fuß am Start“

Neben ihr stand Annabel Nagel, die Hoffnungsträgerin des RuF Oeventrop. Doch diesmal war sie in die Organisation eingebunden und verzichtete auf einen Start. „Ich bin zu Fuß am Start“, skizzierte sie mit einem Schmunzeln ihr Einsatzgebiet. Doch dafür kümmerte sie sich um die ambitionierten jungen Leute. „Unsere Nachwuchsreiter haben im Führzügel-Wettbewerb tolle Leistungen geboten. Auch unsere Schulpferde haben sich vorzüglich präsentiert“, urteilte Nagel im Rückblick.

Der Samstag gehörte den Dressurreitern. Die M*-Dressur entschied Lisa Dippong (RV Balve) auf Fine Step zu ihren Gunsten. Sie erhielt die Wertungsnote 7,4. Auf dem zweiten Rang bei der wertvollsten Dressurprüfung in Oeventrop landete Kathrin Griese (RFV Arnsberg) auf Salomee. Das Paar erreichte die Wertungsnote 7,2. Nur 0,1 Punkte schlechter war Bruno Greitemann, Routinier des RV Hellefeld, der mit Seven Spirit den dritten Rang belegte.

Die Wettbewerbe für die Nachwuchskräfte bestimmten das Prüfungsprogramm am Sonntag. So gewann unter anderem Fabienne Stratmann (RFV Brilon) auf Louis die Stilspringprüfung der Klasse E. Die junge Amazone erhielt von den Richtern die Wertungsnote 7,9. Platz zwei sicherte sich Anna-Lena Potthoff vom ZRFV Voßwinkel, die Ams Magic gesattelt hatte und die Wertungsnote 7,8 erreichte. Insgesamt nahmen 22 Talente an dieser Prüfung teil. Nicht immer lief es wie gewünscht. „Wir können aufgrund der hohen Zeitüberschreitung keine Platzierung vornehmen“, sagte Parcourssprecher Dirk Rohe, als Jana Gutsche (RV Balve) auf Chocolate Chip das Ziel erreicht hatten. Auch das falsche Hindernis wurde einmal ausgewählt und das Paar musste ausscheiden. „Beide Hindernisse sind blau gekennzeichnet. Da kann so ein Versehen schon einmal passieren“, sprach Rohe der jungen Reiterin Trost zu. Bei der nächsten Prüfung läuft es bestimmt besser.

„Alle Prüfungen sind insgesamt bestens verlaufen. Doch das wichtigste ist, dass es keine Unfälle gegeben hat“, urteilte Grote erleichtert nach der letzten Siegerehrung.