Duell auf Augenhöhe um Platz 2

Neheim..  Derby-Tag in der Fußball-Landesliga 2. Am Sonntag, 29. März, sind die vier Mannschaften aus dem Sauerland unter sich. Der SC Neheim erwartet um 15.30 Uhr den SSV Meschede und RW Erlinghausen empfängt den SV Hüsten 09 (15 Uhr).

Meschede will im Binnerfeld Platz zwei festigen, der am Ende der Saison zu einer Teilnahme an einer Aufstiegsrelegation berechtigen könnte. Neheim kann mit einem Sieg den Rückstand auf den SSV auf einen Punkt verkürzen.

Die Tabellensituation

Der SC Neheim hat aus den ersten beiden Spielen nach der Winterpause drei Zähler geholt (3:4 gegen den FC Lennestadt und 1:0 bei Siegen II). In der Tabelle rangiert die Mannschaft von SC-Trainer Alex Bruchhage nur vier Punkte hinter Meschede auf Platz sechs. „Dieses Spiel hat schon eine besondere Brisanz“, sagt SC-Coach Bruchhage und fügt hinzu: „Meine Jungs sind heiß. Wir müssen versuchen, die brutale Offensivqualität der Mescheder in den Griff zu bekommen und wollen natürlich eigene Nadelstiche setzen.“

Meschede ist mit zwei Siegen (3:1 in Hünsborn und 3:1 gegen Berleburg) in das Punktspieljahr 2015 gestartet und hat sich auf Platz zwei vorgeschoben. „Natürlich wollen wir möglichst lange auf dem zweiten Platz bleiben. Wenn man den Sprung dorthin geschafft hat, will man da auch nicht so schnell wieder weg“, erklärt SSV-Coach Heiko Hofmann.

Die direkten Vergleiche

Die Bilanz seit der Saison 2006/07 spricht klar für den SC Neheim. Acht von 17 direkten Duellen hat Neheim gewonnen. Vier Partien endeten Remis und fünf Spiele gewann Meschede. Der letzte Sieg der SSV Meschede datiert aus der Spielzeit 2010/11. Damals gewann die Mannschaft aus der Kreisstadt mit 1:0 im Binnerfeld. Anschließend gab es vier SC-Siege und drei Unentschieden.

Das Hinspiel

Das Hinspiel endete 1:1. Burak Yavuz erzielte in der 17. Minute die SSV-Führung. Für den Ausgleich sorgte Philipp Bilinski (61.).

Die Personalsituation

Beim SC Neheim fehlt Sedat Sener (5. Gelbe Garte). David Wagner ist im Training umgeknickt. Sein Einsatz ist fraglich.
Meschedes Trainer Heiko Hofmann muss auf den privat verhinderten Civan Mustafa verzichten. Ein Fragezeichen steht hinter Bilal Yavuz, der die gesamte Woche nicht trainieren konnte. Wieder dabei ist Emre Yilmaz. Der Mittelfeldspieler war gegen Bad Berleburg aus dem Kader gestrichen worden. Gegen Neheim soll er nach einem klärenden Gespräch wieder dabei sein.

Stimmen zum Derby

Alex Bruchhage, Trainer des SC Neheim: „Wir sind auf Schlagdistanz zu Meschede. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Wir gehen mit Respekt in das Spiel, werden aber ganz sicher nicht die Waffen strecken.“
Heiko Hofmann, Trainer des SSV Meschede: „Mal schauen, was geht. Ich erwarte Neheim als starke Mannschaft. Aber auch wir haben Qualität, die wir allerdings auf den Platz bringen müssen.“