Dröschede ist für den SC Neheim keine Laufkundschaft

Neheim..  Die Stimmung ist gut beim SC Neheim. Nach dem deutlichen 4:0-Auswärtssieg beim FSV Werdohl hat die Elf von Trainer Alex Bruchhage nicht nur den Kontakt zu den Verfolgern in der Fußball-Landesliga 2 gehalten, sondern sie scheint auch gut gerüstet für das Heimspiel gegen Borussia Dröschede.

Am Sonntag um 15.30 Uhr ist der aktuelle Tabellenneunte zu Gast im Neheimer Binnerfeldstadion. Aus Sicht des SC-Trainers ist Dröschede alles andere als Laufkundschaft. „Für mich gehört Borussia Dröschede zu den absoluten Topteams der Liga. Die Siege gegen Olpe und Bad Berleburg haben gezeigt, dass diese Mannschaft sich wieder gefangen hat und zum Kreis der Spitzenteams zählt“, so Bruchhage. Gegen das mit erfahrenen Spielern gespickte Gäste-Team will sich der SC-Coach mit seiner Mannschaft nicht verstecken.

Zwei Ausfälle, zwei Fragezeichen

„Wir haben ein Heimspiel und wollen unser Spiel durchbringen und uns nicht verstecken. Wenn wir defensiv wieder so stehen, wie zuletzt, und wenig Chancen zulassen, dann bin ich sehr zuversichtlich, dass die Punkte in Neheim bleiben“.

Alex Bruchhage muss auf Thymor Schwarzenberg (Armverletzung) und Björn Polzin (Hand-OP) verzichten. Ob Neheims Hattrick-Torschütze Jonas Schmidt einsatzfähig ist, wird sich kurzfristig entscheiden. Dazu Bruchhage: „Jonas hat die Grippe erwischt und er konnte deshalb die ganze Woche nicht trainieren“. Fraglich ist auch, ob Christopher Franz bis Sonntag seine Oberschenkelbeschwerden überwunden hat.

Im Hinspiel unterlag der SC Neheim in Dröschede mit 1:3. „Wenn man das Hinspiel betrachtet, haben wir auf alle Fälle etwas gutzumachen. Ich bin guter Dinge, dass wir das auch am Sonntag schaffen werden“, sagte Alex Bruchhage.