Dorlar verschafft sich ein Polster

Dorlar..  Mit dem 4:1-Heimsieg gegen den TuS Warstein dürfte sich der SV Dorlar/Sellinghausen mit jetzt 25 Punkten aus dem Abstiegsrennen in der Fußball-Bezirksliga 4 verabschiedet haben.

Mit sechs Punkten Vorsprung auf den 15. Tabellenplatz hat sich die Mannschaft von Trainer Markus Grobbel vier Spieltage vor Saisonende ein kleines Polster verschafft. „Wir hatten heute das Glück auf unserer Seite. Das ist das Positive, was ich mitnehmen kann“, sagte Dorlars Trainer Markus Grobbel.

Glück brauchte Dorlar in der Tat, denn 85 Minuten lang dominierte die Warsteiner Mannschaft die Partie, allerdings nur bis zum Strafraum. Dort war dann Endstation gegen die gut gestaffelte Abwehr des SV Dorlar/Sellinghausen. Stefan Borgard dirigierte seine Nebenleute Christopher Schulte, Tobias Heumüller und Frederik Hellermann ausgezeichnet.

Mit dem ersten Angriff der Grobbel-Elf erzielte Oguz Cavusoglu den überraschenden Führungstreffer (16.). Der zweite Angriff brachte durch Sebastian Schauerte das 2:0 (37.). Bis dahin hatten die Warsteiner wesentlich mehr vom Spiel, rannten sich aber immer wieder in der SV-Abwehr fest.

Auch nach der Pause stürmte der TuS Warstein, aber der SV Dorlar/Sellinghausen schoss die Tore. Für die Vorentscheidung sorgte Sebastian Schauerte mit dem 3:0 in der 67. Minute. Nach dem 1:3-Anschlusstreffer durch Christian Barkschat sorgte Markus Nagel in der 84. Minute für den 4:1-Endstand.