Charlotte Liedhegener sorgt für den ersten „Nuller“

Landete beim S*-Springen im Reitsportzentrum in Unna-Massen im Gesamtklassement auf Platz sechs: Charlotte Liedhegener vom RV Hellefeld, die Coup de Foudre gesattelt hatte.
Landete beim S*-Springen im Reitsportzentrum in Unna-Massen im Gesamtklassement auf Platz sechs: Charlotte Liedhegener vom RV Hellefeld, die Coup de Foudre gesattelt hatte.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Grüne Saison ist noch taufrisch. Die ersten Freiluft-Ergebnisse der Reiterinnen und Reiter aus dem HSK sind aber schon durchaus vielversprechend.

Unna/Sauerland..  Die Grüne Saison ist noch taufrisch. Die ersten Freiluft-Ergebnisse der Reiterinnen und Reiter aus dem HSK sind aber schon durchaus vielversprechend.

Im Massener Reitsportzentrum belegte Charlotte Liedhegener (RV Hellefeld) am zurückliegenden Samstag bei der Springprüfung der Klasse S mit einem Stern in der zweiten Abteilung (bis 7000 Ranglistenpunkte) im Sattel von Coup de Foudre den sechsten Platz (65.84 Sekunden). Sie war als neunte Starterin in den Parcours eingeritten und sorgte in dieser Prüfung für den ersten „Nuller“. Jubelnd riss die junge Amazone nach dem letzten Hindernis die Arme für einen kurzen Moment nach oben. Mit ihrem zweiten Pferd, Lady Larenco, konnte sich Charlotte Liedhegener in dieser Prüfung nicht platzieren. „Ich hatte leider zwei Fehler“, berichtete sie. Den Sieg in diesem S-Springen sicherte sich Christian Knickenberg (RSG Obercastrop) auf Chaccoline (60,19).

In der ersten Abteilung dieser schweren Springprüfung, die für Aktive mit 7000 Ranglistenpunkten und höher ausgeschrieben war, ging unter anderem auch Kathrin Müller vom ZRuF Voßwinkel mit Felitia und Rhapsodie an den Start. Für eine Platzierung reichte es hier nicht. „Es sind zwei unerfahrene Pferde, die noch im Aufbau sind“, erläuterte Müller ihr Abschneiden. Insgesamt sei das Massener Turnier, so Müller weiter, jedoch zu ihrer Zufriedenheit verlaufen. „Unser Bereiter Marco Lilienbecker konnte drei Springen für sich entscheiden“, sagte Müller mit Blick auf die Ergebnisse aus Unna-Massen. Lilienbecker gewann eine Springpferdeprüfung der Klasse L für sechsjährige Pferde, eine Springprüfung der Klasse M für sechsjährige Pferde (jeweils auf Dayla) sowie die Youngster-Springprüfung mit Idealzeit auf M*-Niveau für sechs- bis achtjährige Pferde (auf Con D’or).

Am Sonntag stand der „Große Preis“, eine Springprüfung der Klasse S** mit Siegerrunde, auf dem Programm. Charlotte Liedhegener landete mit Lady Larenco auf Rang 13 (4 Fehler, 65,61 Sekunden), Kathrin Müller im Sattel von Rhapsodie St. Jean auf dem 16. Platz (4 Fehler, 66,75 Sekunden). Den Sieg holte sich Markus Brinkmann vom RFV von Lützow Herford auf Pikeur (0 Fehler, 40,21 Sekunden). Marcel Grote vom RFV Oeventrop belegte bei dieser wertvollsten Springprüfung im Reitsportzentrum Massener Heide einen Mittefeldplatz. Die für Samstag geplanten Starts in Unna-Massen musste er dagegen kurzfristig absagen.